Nordische Wintergäste in Hessen

Wetzlar (pm). Aufmerksame Naturfreunde können in diesen Tagen eine ganze Reihe an nordischen Vogelarten in Hessen beobachten, die bei uns überwintern.

Wetzlar (pm). Aufmerksame Naturfreunde können in diesen Tagen eine ganze Reihe an nordischen Vogelarten in Hessen beobachten, die bei uns überwintern. "In den Wäldern, auf Wiesen sowie an Flüssen und Seen tummeln sich zurzeit interessante Vogelarten wie Singschwan, Gänsesäger, Saatgans und Bergfink, die den Sommer über in den Wäldern und Bergen des hohen Nordens leben", weist Gerhard Eppler, Landesvorsitzender des Naturschutzbundes Hessen, auf spannende Beobachtungsmöglichkeiten hin. Der Biologe empfiehlt Spaziergängern, bei einem Ausflug in die winterliche Natur auf die faszinierenden Wintergäste zu achten. Örtliche NABU-Gruppen böten zudem Exkursionen an, auf denen man die überwinternden Vögel näher kennen lernen könne.

Ein besonderes Erlebnis sind die großen Schwärme von bunten Bergfinken, die im Winter durch hessische Buchenwälder fegen und den Boden nach Nahrung durchstöbern. In der kalten Jahreszeit fressen sie bevorzugt Bucheckern und sammeln sich vor allem bei Kälteeinbrüchen zu großen Trupps von bis zu mehreren tausend Vögeln zusammen. Gelegentlich können sie auch an Futterstellen beobachtet werden. Bergfinken sind im Winter überall in Hessen anzutreffen. Für Naturfreunde, die ihre Beobachtungen dokumentieren und anderen mitteilen möchten, bietet der NABU Hessen die Webseite an. Auf der Naturgucker-Seite können eigene Naturbeobachtungen ganz einfach eingegeben werden. "Mit jeder Eingabe ihrer Beobachtungsdaten helfen uns Naturfreunde, ein genaueres Bild unserer Vogelwelt zu erhalten", ruft Eppler zu Mitmachen auf.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare