Neue exotische Mückenart in Hessen nachgewiesen

  • schließen

Nach der Asiatischen Tigermücke und der Asiatischen Buschmücke hat sich nun auch eine dritte exotische Mückenart in Hessen angesiedelt. Wissenschaftler des Senckenberg Forschungszentrum Biodiversität und Klima und der Frankfurter Goethe-Universität berichteten in einem nun veröffentlichten Artikel im Fachmagazin "Parasitology Research" über vier Exemplare der Mückenart "Aedes koreicus", die 2017 in Wiesbaden nachgewiesen wurde. Sie gelten als potenzielle Überträger von Krankheiten wie der Japanischen Enzephalitis sowie von Fadenwürmern. Im darauffolgenden Jahr sei die Zahl der im Rahmen des Mücken-Monitoring entdeckten Exemplare und ihrer Larven noch einmal deutlich gestiegen, sagte der Frankfurter Wissenschaftler Sven Klimpel am Donnerstag.

Nach der Asiatischen Tigermücke und der Asiatischen Buschmücke hat sich nun auch eine dritte exotische Mückenart in Hessen angesiedelt. Wissenschaftler des Senckenberg Forschungszentrum Biodiversität und Klima und der Frankfurter Goethe-Universität berichteten in einem nun veröffentlichten Artikel im Fachmagazin "Parasitology Research" über vier Exemplare der Mückenart "Aedes koreicus", die 2017 in Wiesbaden nachgewiesen wurde. Sie gelten als potenzielle Überträger von Krankheiten wie der Japanischen Enzephalitis sowie von Fadenwürmern. Im darauffolgenden Jahr sei die Zahl der im Rahmen des Mücken-Monitoring entdeckten Exemplare und ihrer Larven noch einmal deutlich gestiegen, sagte der Frankfurter Wissenschaftler Sven Klimpel am Donnerstag.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare