108 neue Corona-Infektionen

  • vonDPA
    schließen

Wiesbaden- Neue Zahlen zum Infektionsgeschehen, aus Tourismus und Kultur. Die Corona-Pandemie hat viele Branchen in Hessen noch immer im Griff. Ein Überblick:

Infektionszahlen:Innerhalb eines Tages sind in Hessen 108 weitere Corona-Infektionen registriert worden. Am Dienstag (Stand 14 Uhr) lag die Gesamtzahl damit bei 16 985, wie das Sozialministerium in Wiesbaden mitteilte. Die Zahl der Todesfälle in Zusammenhang mit dem Virus erhöhte sich um einen auf 540. Unter den Landkreisen und kreisfreien Städten kommt der Kreis Groß-Gerau auf die meisten Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner binnen sieben Tagen: Die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz lag nach Angaben des Ministeriums bei 25,4.

Tourismus:Die hessische Tourismusbranche leidet nach wie vor erheblich unter der Corona-Pandemie. Die Beherbergungsbetriebe zählten im Juli 2020 nur halb so viele Gäste wie im gleichen Monat des Vorjahres, wie das Statistische Landesamt mitteilte. Im Juli dieses Jahres zählten die Betriebe 741 000 Gäste und 1,97 Millionen Übernachtungen - 42 Prozent weniger Übernachtungen als im Juli 2019. Allein aus dem Ausland seien 74 Prozent weniger Besucher angereist, teilte das Landesamt mit.

Da die geöffneten Betriebe zahlreiche Auflagen hätten erfüllen müssen, habe sich das Bettenangebot im Vergleich zum Juli 2019 um ein Zehntel reduziert. Die durchschnittliche Auslastung sank um mehr als ein Drittel auf 27 Prozent.

Theater:Hessens Theater und Opern haben in der Corona-Krise erhebliche finanzielle Unterstützung von ihrem Publikum erhalten. Die Zuschauer hätten Geld gespendet oder auf Rückzahlungen von Tickets ausgefallener Vorstel-lungen verzichtet, berichten mehrere Kultureinrichtungen übereinstimmend.

An der Oper Frankfurt sind nach Angaben eines Sprechers durch den Verzicht der Rückerstattung mehr als 110 000 Euro zusammengekommen.

Auch im Staatstheater Wiesbaden sind so bislang 18 800 Euro zusammengekommen. Das Staatstheater Kassel berichtet: "Unsere Zuschauer haben zu zwei Dritteln auf Rückzahlungen verzichtet."

Halloween:Wegen der Corona-Pandemie fällt Halloween in den Wohngebieten der US-Armee in Wiesbaden in diesem Jahr aus. Wie die US-Armee am Dienstag mitteilte, werden die Zugänge am Abend des 31. Oktober geschlossen. Die dort lebenden Menschen seien von der Regelung ausgenommen. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare