+

Einsatz

Nagelbombe in Marburg explodiert? Staatsanwaltschaft bestätigt Ermittlungen

Mysteriöser Vorfall in Marburg: Am Donnerstag gab es eine Explosion in einer Firma. Medien berichten von einer Nagelbombe. Die Staatsanwaltschaft ermittelt.

Update: 18. April, 14.05 Uhr: Inzwischen hat die Staatsanwaltschaft Marburg eine Explosion in einer Marburger Firma bestätigt. Die Ermittlungen sind aufgenommen. Die Explosion soll sich am Donnerstagmorgen gegen 8.30 Uhr beim Öffnen einer Postsendung ereignet haben. Eine Person sei dabei leicht verletzt worden.

Erstmeldung: Großes Polizeiaufkommen am Donnerstagmorgen in Marburg: Die Postfiliale in der Gutenbergstraße war gesperrt. Sie wurde zuvor geräumt. Sprengstoffentschärfer des Hessischen Landeskriminalamtes in Wiesbaden waren im Einsatz. 

Wie die Bild berichtet war zunächst in einem Unternehmen ein Paket explodiert, herumfliegende Nägel hatten den Geschäftsführer verletzt. Laut dem Blatt steht der aktuelle Einsatz in Zusammenhang damit. Das Unternehmen unterhält demnach ein Postfach in der Post-Filiale. 

Inzwischen ist der Einsatz in der Marburger Gutenbergstraße beendet. Wie die Oberhessische Presse berichtet, wurde kein Sprengstoff gefunden. Zuvor hatte es den Verdacht gegeben, dass ein Postfach gefährliche Gegenstände enthalten könnte. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare