NABU ruft Kinder zur Suche nach Haselmausspuren auf

Wetzlar (ddp). Der Naturschutzbund NABU Hessen wirbt bei Kindern um Mithilfe bei der Suche nach Haselmäusen.

Wetzlar (ddp). Der Naturschutzbund NABU Hessen wirbt bei Kindern um Mithilfe bei der Suche nach Haselmäusen. Um den scheuen Tieren auf die Spur zu kommen, sollten Grundschulklassen, Kindergruppen und Familien ab dem 1. September nach angeknabberten Haselnüssen Ausschau halten, teilte der NABU in Wetzlar mit. Bis Ende des Jahres könnten angeknabberte Haselnüsse eingereicht werden. Unter allen Einsendern würden wertvolle Buchpreise verlost. Die in diesen Tagen reifenden Haselnüsse leiteten die "Große Nussjagd 2010" ein, die vierte Aktion ihrer Art. NABU-Landesvorsitzender Gerhard Eppler berichtete: "In den letzten drei Jahren beteiligten sich bereits rund 7500 junge Nussjäger in Hessen und sammelten über 90 000 Haselnüsse." Dadurch seien 120 Vorkommen der seltenen Tierart entdeckt worden. Für eine genaue Verbreitungskarte reichten die Funde jedoch noch nicht aus. "Ohne die Hilfe der Kinder geht es nicht", betonte Eppler. "Wir brauchen viele fleißige Nussjäger, um einen besseren Überblick zu bekommen." Haselmäuse sind nur daumengroß und gehören als kleine Verwandte des Siebenschläfers zur Familie der Bilche. Sie leben in den Kronen von Bäumen und werden nach Auskunft des NABU praktisch nie beobachtet, weswegen über ihre Verbreitung wenig bekannt ist. Mehr:

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare