Johannes Beermann (l.), Vorstand der Deutschen Bundesbank, steht im Deutschen Architekturmuseum zusammen mit dem Architekten Meinrad Morger (r.) hinter dem Siegerentwurf des Basler Büros Morger und Partner für den geplanten Campus der Bundesbank in Frankfurt. FOTO: DPA
+
Johannes Beermann (l.), Vorstand der Deutschen Bundesbank, steht im Deutschen Architekturmuseum zusammen mit dem Architekten Meinrad Morger (r.) hinter dem Siegerentwurf des Basler Büros Morger und Partner für den geplanten Campus der Bundesbank in Frankfurt. FOTO: DPA

Museum zeigt 29 Entwürfe für Bundesbank-Bau

  • vonDPA
    schließen

Frankfurt- Die Bundesbank will ihre Zentrale in Frankfurt erweitern und zeigt die Ergebnisse eines Wettbewerbs jetzt im Deutschen Architekturmuseum. Dort sind ab heute 29 architektonische Entwürfe für den geplanten Campus zu sehen, darunter auch der Siegerentwurf des Basler Büros Morger und Partner. Insgesamt wählte die 13-köpfige Jury sechs Preisträger und zwei Anerkennungen aus.

Am Hauptstandort in Frankfurt sollen dann insgesamt 5000 Beschäftigte arbeiten. Das markante Hauptgebäude aus dem Jahr 1972 wird kernsaniert. Zudem entstehen auf dem Gelände weitere Bürogebäude, aber auch Sportstätten, eine Kita und ein Gastro-Pavillon. Laut Bundesbank stehen die Chancen gut, dass der Campus auf Basis des Schweizer Entwurfs gebaut wird. Die endgültige Entscheidung fällt in einem Verhandlungsverfahren. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare