Moritz Götze gestaltet Grafik für Wetzlar

Wetzlar (pm). Moritz Götze ist einer der großen zeitgenössischen Künstler. Die Galerie am Dom, die in Kooperation mit dem städtischen Kulturamt und dem ortsansässigen Kunstverein vom 17. September bis 17. Oktober eine große Ausstellung mit Arbeiten von Götze ausrichtet, konnte den Künstler dazu gewinnen, eine Grafik zum Thema "Domstadt" zu kreieren.

Entstanden ist ein 50 x 60 Zentimeter großes Blatt, das Goethe vor der klassischen Kulisse Wetzlars zeigt: Angelehnt an das bekannte Bild "Goethe in der Campagna" von Tischbein liegt der Dichterfürst hier nicht in Italien sondern in Wetzlar, wo er in jungen Jahren am Reichskammergericht als Praktikant tätig war.

In seinem typisch comic-artigen Pop-Art-Malstil ist Moritz Götze auch hier seiner Tradition treu geblieben. Er hat sich für das Wetzlar-Motiv bei kunsthistorischen Themen bedient und sie mit Accessoires wie Kronkorken, Dosen sowie dem Fries im Hintergrund, auf dem auch die für Wetzlar so signifikanten Leica abgebildet ist, in die heutige Zeit übersetzt. Dies ist ihm in großartiger Weise gelungen und er hat so ein ganz neues, eigenes Goethebild geschaffen.

Das Blatt ist in einer Auflage von 100 Exemplaren erschienen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare