Mitgliedersteigerung von 72 auf 81 erfreut Freie Wähler

Hüttenberg (jow). Die Freie Wählergemeinschaft (FWG) Hüttenberg konnte sich über einen Mitgliederzuwachs von zehn Prozent seit der letzten Jahreshauptversammlung freuen.

Diesen positiven Stand teilte der zweite Vorsitzende Markus Jakob in seinem Jahresbericht im Rahmen der Jahreshauptversammlung mit. "Wir konnten die Zahl der Freien Wähler von 72 auf 81 steigern und werden auch in Zukunft weiter die Mitgliederwerbung forcieren", so Jakob, der die Sitzung in Vertretung für den Vorsitzenden Ernst-Rainer Brell leitete.

Zudem haben die Freien Wähler etliche Veranstaltungen organisiert, die für eine positive Außendarstellung sorgten. Dazu gehörte auch das FWG-Grillfest in Reiskirchen. Beim Ortspokalschießen stellten die Politiker ihre Zielsicherheit unter Beweis. Der Grenzgang Ende des Jahres stand in Verbindung mit einer Besichtigung der Kläranlage in Schöffengrund-Niederwetz und fand beim Backhausfest in Vollnkirchen seinen gemütlichen Ausklang.

Die Ferienpassaktion führte 20 Kinder zur Minigolfanlage nach Wetzlar. Ausfallen musste die geplante Tagesfahrt in die Rhön. In sechs Vorstands- und zehn Fraktionssitzungen habe man versucht, auch politische Akzente zu setzen und Ideen für die Bürger vor Ort zu realisieren.

Aus der politischen Arbeit berichtete der Fraktionsvorsitzende Heinz Zörb. Kürzlich habe man sich mit dem Haushalt der Gemeinde auseinandergesetzt. Darin konnten drei Anträge der Freien Wähler zur Ausstattung der Spielplätze und der Dorfgemeinschaftshäuser umgesetzt werden. Zur anstehenden Erhöhung der Abwassergebühren gebe es keine Alternativen, so Zörb, da man die Kosten der gesetzlich vorgeschriebenen Befahrung decken müsse. Auch aus der misslungenen Landtagswahl müssten die richtigen Schlüsse gezogen werden. Die Kreistagsabgeordnete der Freien Wähler aus Hüttenberg, Karin Schmidt, gab ebenfalls einen kurzen Bericht ab. Auf Kreisebene seien der Zustand der Schulen und der Sporthallen sowie die Finanzen die bestimmenden Themen.

Ehren konnte Markus Jakob zum Ende der Versammlung auch drei langjährige Kommunalpolitiker. Seit 25 Jahren werden die Freien Wähler von Walter Hellhund, Rosemarie Martin und Ewald Krauskopf unterstützt. Krauskopf konnte bei der Versammlung nicht anwesend sein, den anderen Geehrten überreichte Jakob für ihre besondere und beispielhafte Arbeit eine Urkunde.

Keine Beanstandungen an der Kassenführung von Eberhard Schmidt fanden die Kassenprüfer Monika Schmidt und Wolf Giese. Als neuen Kassenprüfer wählte die Versammlung Walter Hellhund. Schriftführer Henrik Lehnhardt ging auf das herausgegebene FWG-Info und den neuen Internetauftritt ein. Das FWG-Info soll künftig zwei Mal im Jahr über alles politisch Wissenswerte informieren. Zurzeit ist eine Broschüre für Neubürger in Planung.

Abschließend stellte Jakob noch die Veranstaltungen 2008 vor. Sie beginnen mit dem Bürgerstammtisch (18. März) in Rechtenbach. Es folgen die Tagesfahrt an die Mosel (24. Mai), die FWG-Grillfeier in Vollnkirchen (8. Juni) und die Radtour durch Hüttenberg (7. September). Die Ferienpassaktion wird in den Kletterwald führen. Vervollständigt wird das bisherige Programm durch den Grenzgang am 29. Dezember. Außerdem bietet die FWG einen Internetführerschein für Senioren und einen Erste-Hilfe-Kurs an.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare