Ministerpräsident Bouffier kehrt nach Reha zurück

  • schließen

Wiesbaden (dpa). Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) hat die Reha nach seiner Krebsbehandlung beendet und nimmt in der Wiesbadener Staatskanzlei seine Arbeit wieder auf. "Ich habe mich gut erholt und schaue jetzt mit Zuversicht auch in die nächste Zukunft", so der Regierungschef in einer am Montag verbreiteten Videobotschaft auf Twitter. Der 67-Jährige bedankte sich ausdrücklich für die Unterstützung und die vielen Genesungswünsche: "Das hat mir sehr, sehr geholfen", betonte Bouffier. Finanzminister Thomas Schäfer (CDU) hatte am Montag bei der Grundsteinlegung für das dritte Passagier-Terminal am Frankfurter Flughafen angekündigt, dass der Ministerpräsident wieder stärker in die Regierungsarbeit einsteige. Er wolle sich in "homöopathischen Dosen wieder ans Arbeiten gewöhnen". Die Staatskanzlei hatte Ende Februar darüber informiert, dass sich Bouffier nach einer Hautkrebsdiagnose ambulant behandeln lässt. Wegen eines unklaren Befundes an der Nase habe er sich einem Eingriff unterzogen, danach wurde der Regierungschef mit einer Strahlentherapie behandelt. Seine Amtsgeschäfte führte Bouffier trotzdem fort. (Foto: dpa)

Wiesbaden (dpa). Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) hat die Reha nach seiner Krebsbehandlung beendet und nimmt in der Wiesbadener Staatskanzlei seine Arbeit wieder auf. "Ich habe mich gut erholt und schaue jetzt mit Zuversicht auch in die nächste Zukunft", so der Regierungschef in einer am Montag verbreiteten Videobotschaft auf Twitter. Der 67-Jährige bedankte sich ausdrücklich für die Unterstützung und die vielen Genesungswünsche: "Das hat mir sehr, sehr geholfen", betonte Bouffier. Finanzminister Thomas Schäfer (CDU) hatte am Montag bei der Grundsteinlegung für das dritte Passagier-Terminal am Frankfurter Flughafen angekündigt, dass der Ministerpräsident wieder stärker in die Regierungsarbeit einsteige. Er wolle sich in "homöopathischen Dosen wieder ans Arbeiten gewöhnen". Die Staatskanzlei hatte Ende Februar darüber informiert, dass sich Bouffier nach einer Hautkrebsdiagnose ambulant behandeln lässt. Wegen eines unklaren Befundes an der Nase habe er sich einem Eingriff unterzogen, danach wurde der Regierungschef mit einer Strahlentherapie behandelt. Seine Amtsgeschäfte führte Bouffier trotzdem fort. (Foto: dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare