Messerattacke in Flüchtlingsheim gestanden

  • schließen

Darmstadt (dpa/lhe). Im Prozess um beinahe tödlichen Stiche in einer Flüchtlingsunterkunft in Südhessen hat ein Mann vor Gericht den Messerangriff auf einen Mitbewohner über seine Anwältin eingeräumt. Weitere Angaben zur Tat machte der Angeklagte am Dienstag vor dem Landgericht Darmstadt nicht. Der afghanische Asylbewerber soll im Februar 2017 in Mühltal mit einem Messer auf einen Mitbewohner eingestochen haben, bis ihn Zeugen wegzogen. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 19-Jährigen deshalb versuchten Totschlag vor. Das heute 17-jährige Opfer überlebte nach einer Notoperation schwer verletzt.

Darmstadt (dpa/lhe). Im Prozess um beinahe tödlichen Stiche in einer Flüchtlingsunterkunft in Südhessen hat ein Mann vor Gericht den Messerangriff auf einen Mitbewohner über seine Anwältin eingeräumt. Weitere Angaben zur Tat machte der Angeklagte am Dienstag vor dem Landgericht Darmstadt nicht. Der afghanische Asylbewerber soll im Februar 2017 in Mühltal mit einem Messer auf einen Mitbewohner eingestochen haben, bis ihn Zeugen wegzogen. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 19-Jährigen deshalb versuchten Totschlag vor. Das heute 17-jährige Opfer überlebte nach einer Notoperation schwer verletzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare