Messerangriff im Bahnhofsviertel

  • vonDPA
    schließen

Frankfurt - Nach einer Messer-attacke mit einem Schwerverletzten im Frankfurter Bahnhofsviertel ermittelt die Polizei wegen eines versuchten Tötungsdelikts. Der 33-Jährige hatte sich am Sonntagmorgen in der B-Ebene am Treppenaufgang Kaiserstraße aufgehalten, als es zu Handgreiflichkeiten zwischen ihm und einem oder mehreren Personen gekommen war, wie die Beamten mitteilten.

Dabei sei der Mann mit einem Messer angegriffen und beraubt worden. Laut den Angaben wurde der 33-Jährige mit schweren Stichverletzungen am Oberkörper ins Krankenhaus gebracht. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare