Mit der Weltraumsonde "BepiColombo" an Bord startete die Trägerrakete "Ariane 5" im Oktober 2018 von Kourou aus ins All. FOTO: DPA
+
Mit der Weltraumsonde "BepiColombo" an Bord startete die Trägerrakete "Ariane 5" im Oktober 2018 von Kourou aus ins All. FOTO: DPA

Merkur-Mission: In Darmstadt wird es spannend

  • vonDPA
    schließen

Darmstadt- Spannung beim ESA-Satellitenkontrollzentrum (ESOC) in Darmstadt: Auf ihrer Jahre dauernden Mission zum Merkur steht die Sonde "BepiColombo" kurz vor ihrem ersten Rendezvous mit der Venus. Heute wird das europäisch-japanische Raumfahrzeug sich bis auf gut 10 000 Kilometer dem Nachbarplaneten der Erde nähern. Um 5.58 Uhr (MESZ) wird "BepiColombo" der Venus am nächsten sein - um zu bremsen. Dies ist nötig für die Flugbahn auf dem Weg zum Merkur. "Es ist ein besonderes Manöver, aber es ist so gut berechnet, dass wir uns keine Sorgen machen", sagte Simon Plum vom Kontrollzentrum. Der heutige Tag ist auch für die Forscher bedeutsam. Sieben der elf Instrumente an Bord sollen Wissenschaftsdaten von der Venus sammeln.

Die Sonde soll 2025 in ihre endgültige Umlaufbahn am Merkur einschwenken und dort das Magnetfeld, die Oberfläche oder auch Sonnenwinde am Merkur untersuchen. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare