19 Menschen bei Brand in Mehrfamilienhaus verletzt

Wetzlar (süd/pm). In Niedergirmes brannte in der Nacht zum Mittwoch eine Kellerwohnung in einem Mehrfamilienhaus. 17 Personen wurden leicht verletzt. Wie die Polizei berichtete, wurde durch das Feuer die Wohnung im Keller zerstört, es konnte jedoch ein Ausdehnen auf das restliche Gebäude verhindert werden.

Den insgesamt 45 Feuerwehrleuten aus Wetzlar, Niedergirmes, Naunheim und Hermannstein war es nach gut 30 Minuten gelungen, den Brand zu löschen. Aufgrund der entstandenen starken Rauchentwicklung erlitten jedoch alle 17 Bewohner leichte Rauchgasvergiftungen und wurden vorsorglich in die Krankenhäuser nach Wetzlar und Gießen eingeliefert. Sechs Rettungswagen und ein Notarztteam waren vor Ort.

Auch ein Polizist und ein Feuerwehrmann, die mithalfen, die Bewohner aus dem Haus zu evakuieren, mussten sich mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in die Klinik begeben. Als Ursache ermittelten die Brandermittler der Kripo Wetzlar einen technischen Defekt eines Elektrogerätes. Der Schaden beläuft sich auf 60 000 Euro. (Foto: jfr)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare