Der Abfall beeinträchtigt den Wald nach den Worten des Forstexperten massiv. Dies gelte auch für Grünschnitthaufen. Sie erstickten die natürliche Bodenvegetation und nähmen Bodenlebewesen Luft, Licht und Wärme. FOTO: DPA
+
Der Abfall beeinträchtigt den Wald nach den Worten des Forstexperten massiv. Dies gelte auch für Grünschnitthaufen. Sie erstickten die natürliche Bodenvegetation und nähmen Bodenlebewesen Luft, Licht und Wärme. FOTO: DPA

Mehr Müll im Wald

  • vonDPA
    schließen

Das Coronavirus hat viele Auswirkungen. Es verschärft die Situation vieler Drogenabhängiger. Zugleich landet im Wald mehr Müll - Hessen Forst vermutet, dass die Bürger mehr Zeit zum Ausmisten haben. Derweil hoffen Heilbäder auf eine Öffnung der Thermen Ende Juni.

Die Beschränkungen wegen der Corona-Pandemie erschweren laut dem Zentrum für Jugendberatung und Suchthilfe im Main-Taunus-Kreis Süchtigen den Weg aus der Abhängigkeit. "Die höheren Belastungen haben zu mehr Rückfällen geführt", sagte Wolfgang Mazur, Leiter des Zentrums. Die Pandemie habe bei Abhängigen die Unsicherheit verstärkt und Ängste ausgelöst. Die Krise habe bisher aber nicht zu einer Welle an neuen Klienten geführt, sondern die getroffen, die bereits in Behandlung und Beratung gewesen seien.

Müll im Wald- Hessens Forstämter registrieren mehr Müll im Wald. Insbesondere in der Nähe von Städten sei die Zahl illegaler Müllhalden deutlich gewachsen, erklärte der Leiter von Hessen Forst, Michael Gerst, in Kassel. "Teilweise wurden ganze Lkw-Ladungen Bauschutt oder Altreifen an Waldwegen abgekippt." Gerst vermutet als Grund für den Anstieg die Corona-Regeln: "Bürgerinnen und Bürger verbringen wegen der Corona-Pandemie schlicht mehr Zeit zu Hause und sie nutzen die Gelegenheit in Haus und Garten für Ordnung zu sorgen", erläuterte er. Vielerorts sei die Arbeit der Recyclinghöfe wegen der Corona-Regeln eingeschränkt.

Heilbäder- Der Hessische Heilbäderverband hofft auf eine Öffnung der Thermen Ende Juni. "Es gibt darüber Gespräche", sagte Almut Boller, Geschäftsführerin des Verbands in Wiesbaden. Mitte des Monats erwarte man weitere Entscheidungen der Landesregierung. Bei einem Ja zur Wiedereröffnung brauchten die Thermalbäder zehn bis 14 Tage zur Vorbereitung.

Infektionszahlen- In Hessen haben sich seit Beginn der Pandemie 10 203 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Die Zahl der Infektionen stieg damit am Sonntag um 32 Fälle gegenüber dem Vortag, wie das Sozialministerium mitteilte (Stand 14 Uhr). Die Summe der Todesfälle in Hessen, die mit der Erkrankung Covid-19 in Verbindung gebracht werden, erhöhte sich um einen auf 484.

Bürgermeisterwahlen- Hessens Landesregierung hält trotz gelockerter Corona-Regeln an ihrer Entscheidung fest, Bürgermeisterwahlen erst wieder ab dem 1. November 2020 zuzulassen. Ziel sei nach wie vor der bestmögliche Gesundheitsschutz für alle Beteiligten, teilte ein Sprecher des Innenministeriums am Wochenende mit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare