_101355_4c
+
Mahlzeit allerseits - Ein Storch füttert seinen hungrigen Nachwuchs. ARCHIVFOTO: DPA

Mehr Jungtiere bei Störchen

Wetzlar - Die Zahl der jungen Störche in Hessen steigt. Nach Angaben von Naturschützern wurden in der letzten Saison 1611 Jungtiere großgezogen, zehn Prozent mehr als 2019. Insgesamt hätten im vergangenen Jahr 832 Weißstorchpaare mit der Brut begonnen, knapp 100 mehr als im Vorjahr, sagte Bernd Petri, Vogelkundler und stellvertretender Vorsitzender des Naturschutzbundes (NABU) Hessen, dieser Tage.

Der Ornithologe betonte zugleich: »Der Weißstorch ist in weiten Teilen Hessens trotz kontinuierlicher Bestandszunahme und stetigem Zuwachs von Brutpaaren nach wie vor als gefährdet einzustufen.« Für die Zukunft des Weißstorchs sei vor allem der Erhalt von Feuchtgrünland von entscheidender Bedeutung. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare