Mehr Gage für Schauspieler

  • vonDPA
    schließen

Wiesbaden/Gießen(dpa). Theaterschauspieler in Hessen sollen höhere Gagen erhalten. Kulturministerin Angela Dorn (Grüne) hat angekündigt, dass die künstlerisch Beschäftigten an den drei hessischen Staatstheatern, am Stadttheater Gießen und am Landestheater Marburg in Zukunft mindestens 2300 Euro brutto erhalten sollen.

Dazu wird das Land eine Gagen-Untergrenze einführen, die 300 Euro über der derzeitigen Mindestgage von 2000 Euro brutto liegt. Mit dieser Erhöhung möchte die Ministerin nach eigener Auskunft zudem erreichen, dass die hessischen Theater konkurrenzfähig bleiben.

"Die Einkommenssituation vieler Künstler ist häufig problematisch. Wir haben uns vorgenommen, hier mit gutem Beispiel voranzugehen", teilte die Ministerin in Wiesbaden mit. In Hessen profitieren etwa 80 Beschäftigte an den Theatern von der neuen Gagen-Untergrenze, da sie derzeit weniger als 2300 brutto verdienen.

Auch das Landestheater Marburg kann im Jahr 2020 mit einem höheren Budget planen. Sowohl das Land Hessen als auch die Stadt Marburg wollen ihre Zuschüsse für das Theater um insgesamt mehr als 600 000 Euro erhöhen. Hessen und Marburg teilen sich den Unterhalt des Landestheaters. Das Land übernimmt dabei 59 Prozent, den Rest die Stadt.

Aufgrund der höheren Unterstützung soll der Etat des Theaters 2020 auf rund 4,5 Millionen Euro steigen. Das zusätzliche Geld soll vorrangig für Stellen im Bereich Technik und Werkstätten sowie für Theaterpädagogik und kulturelle Bildung verwendet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare