Mehr Besucher in Mittelgebirgen

Willingen/Gersfeld- Über die Weihnachtsfeiertage hat der Besucherandrang in den hessischen Mittelgebirgen zugenommen. Im Bezug auf die Corona-Beschränkungen sei aber alles im Rahmen geblieben, sagte ein Sprecher des Wintersportorts Willingen im Kreis Waldeck-Frankenberg am Montag. "Die Besucher sind zu zweit, maximal zu viert gekommen." Wegen der Schließung der Beherbergungsbetriebe habe es sich nur um Tagesgäste gehandelt. Die Lifte sind in Hessen wegen des Lockdowns ebenfalls außer Betrieb, die Gastronomie geschlossen. "Bisher lief alles ruhig", sagte ein Sprecher der Stadt Gersfeld im Biosphärenreservat Rhön. Dort ist die Wasserkuppe normalerweise Magnet für Wintersportler.

Auf dem Großen Feldberg im Rhein-Main-Gebiet waren über die Feiertage präventiv Zufahrtswege zum Gipfel für den Individualverkehr gesperrt worden, der öffentliche Nahverkehr fuhr. Heiligabend habe sich der Andrang noch in Grenzen gehalten, dann schrittweise zugenommen. Eigentlich sollte die Sperrung am Montag enden, doch die Polizei sei wieder im Einsatz und sperre großflächig. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare