Marburger OB schickt Einladung an Greta Thunberg

  • schließen

it einem persönlichen Brief hat Marburgs Oberbürgermeister Thomas Spies (SPD) die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg zu einem Besuch eingeladen. In dem am Freitag versandten Schreiben stellt er sich der 16-jährigen Schülerin als Rathauschef einer "weltoffenen, solidarischen" Stadt in der Mitte Deutschlands vor. Marburg engagiere sich schon lange für den Klimaschutz und wolle mit den Bürgern, gerade auch mit jungen Menschen, beraten, wie man in dem Bereich weiterkommen könne. "Es wäre uns eine enorm große Hilfe, wenn du dich bereit erklären würdest, uns in Marburg im Laufe des Jahres 2019 zu besuchen", heißt es in dem Brief. Spies nennt die 16-Jährige ein Vorbild nicht nur für die Jugend.

it einem persönlichen Brief hat Marburgs Oberbürgermeister Thomas Spies (SPD) die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg zu einem Besuch eingeladen. In dem am Freitag versandten Schreiben stellt er sich der 16-jährigen Schülerin als Rathauschef einer "weltoffenen, solidarischen" Stadt in der Mitte Deutschlands vor. Marburg engagiere sich schon lange für den Klimaschutz und wolle mit den Bürgern, gerade auch mit jungen Menschen, beraten, wie man in dem Bereich weiterkommen könne. "Es wäre uns eine enorm große Hilfe, wenn du dich bereit erklären würdest, uns in Marburg im Laufe des Jahres 2019 zu besuchen", heißt es in dem Brief. Spies nennt die 16-Jährige ein Vorbild nicht nur für die Jugend.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare