Eine Mikroskopaufnahme zeigt das neuartige Coronavirus, das im Landkreis Marburg-Biedenkopf mehr als 3700 Menschen befallen hat.
+
Eine Mikroskopaufnahme zeigt das neuartige Coronavirus, das im Landkreis Marburg-Biedenkopf mehr als 3700 Menschen befallen hat.

News-Ticker

Corona in Marburg: Vier Todesfälle gemeldet – Drei Infizierte über 100 Jahre alt

  • Alexander Gottschalk
    vonAlexander Gottschalk
    schließen

Die Corona-Fallzahlen des Landkreises Marburg-Biedenkopf für den 3. Dezember sind da. Die Landrätin äußert sich zu den rasant zunehmenden Todesfällen. Der News-Ticker.

  • Täglich veröffentlicht der Landkreis Marburg-Biedenkopf Daten zur Ausbreitung des Coronavirus.
  • Die Corona-Fallzahlen in Marburg und Umgebung sind hoch, mehr als 3700 Infizierte gab es bislang.
  • Nun meldet das Gesundheitsamt weitere Todesfälle, ihre Zahl ist zuletzt geradezu explodiert.

Update vom Donnerstag, 03.12.2020, 19.28 Uhr: Gleich vier Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion hat der Landkreis Marburg-Biedenkopf am heutigen Donnerstag (03.12.2020) zu vermelden gehabt. Insgesamt gab es derer nun 49 seit Pandemie-Beginn. Die rasche Zunahme der Todesfälle entspreche der Entwicklung, die bundesweit zu beobachten sei, teilte die Kreisverwaltung mit. Betroffenen seien überwiegend hochbetagte Menschen.

Die jetzt Verstorbenen waren demnach zwischen 74 und 92 Jahren alt. „Die aktuelle Entwicklung macht leider auf eindrückliche Weise deutlich, dass wir diese Bevölkerungsgruppe nach wie vor besonders schützen müssen. Deshalb bereitet sich das Gesundheitsamt schon jetzt darauf vor, mit mobilen Teams in den Alten- und Pflegeeinrichtungen Impfungen anzubieten, sobald der Impfstoff zugelassen und verfügbar ist“, sagte Dr. Birgit Wollenberg, Leiterin des Gesundheitsamtes Marburg-Biedenkopf. .

Corona in Marburg-Biedenkopf: Kommunale Verteilung, Neuinfektionen und Altersstruktur

KommuneAktive Corona-Fälle heute Aktive Corona-Fälle Vortag
Amöneburg\t46
Angelburg87
Bad Endbach 43
Biedenkopf 1011
Breidenbach1922
Cölbe88
Dautphetal 911
Ebsdorfergrund 64
Fronhausen 1010
Gladenbach1112
Kirchhain 5761
Lahntal33
Lohra 1010
Marburg146144
Münchhausen 88
Neustadt 1923
Neustadt HEAE 7171
Rauschenberg1819
Stadtallendorf 96107
Steffenberg 65
Weimar 68
Wetter23
Wohratal 63
Unklar5755

Heute erfassten die örtlichen Behörden 42 Neuinfektionen im Marburger Land. Die Gesamtzahl der registrierten Infektionen stieg auf 3.721 Fälle. Als aktiv gelten davon noch 594 Fälle (-20), 38 Betroffene befinden sich im Krankenhaus (-1) neun benötigen eine intensivmedizinische Betreuung (-2). Die 7-Tage-Inzidenz beträgt 133,1 (-4)

So verteilen sich die aktiven Corona-Fälle auf die Altersgruppen:

  • Altersgruppe 0 bis 5 Jahre: acht Fälle;
  • Altersgruppe 6 bis 9 Jahre: acht Fälle
  • Altersgruppe 10 bis 19: 28 Fälle
  • Altersgruppe 20 bis 29: 90 Fälle
  • Altersgruppe 30 bis 39: 85 Fälle
  • Altersgruppe 40 bis 49: 63 Fälle
  • Altersgruppe 50 bis 59: 86 Fälle
  • Altersgruppe 60 bis 69: 51 Fälle
  • Altersgruppe 70 bis 79: 42 Fälle
  • Altersgruppe 80 bis 89: 81 Fälle
  • Altersgruppe 90 bis 99: 49 Fälle
  • Altersgruppe 100+: drei Fälle.

Marburg: 86 Corona-Neuinfektionen - Kreis äußert sich zu Schulunterricht

Update vom Mittwoch, 02.12.2020, 19.15 Uhr: Die Corona-Fallzahlen ziehen am heutigen Mittwoch (02.12.2020) im Landkreis Marburg-Biedenkopf an. 86 Neuinfektionen erfasste das Gesundheitsamt, die Gesamtzahl der registrierten Fälle beträgt nun 3.679. Als aktiv gelten aktuell 614 Corona-Fälle (+48), die 7-Tage-Inzidenz kletterte auf 137,1. Zwei Covid-19-Kranke mehr als gestern brauchen eine stationäre Behandlung, insgesamt sind es 39, von denen elf eine intensivmedizinische Betreuung bekommen. Die Zahl der Todesfälle steigt weiter schnell: Zwei weitere Menschen sind an oder mit dem Coronavirus gestorben. Es waren die Fälle 44 und 45 rund um Marburg.

Die Schulen seien„kein Schwerpunkt des aktuellen Infektionsgeschehens“, schreibt der Landkreis Marburg-Biedenkopf in einer Mitteilung. Aktuell gibt es demnach 69 aktive Corona-Fälle bei Schülerinnen und Schülern sowie acht aktive Fälle bei Lehrkräften. 229 Schülerinnen und Schüler sowie drei Lehrkräfte befinden sich als Kontaktpersonen in Quarantäne. Die Behörden wollen deshalb am Präsenzunterricht festhalten. Ausnahmen sind nur für größere Lerngruppen in der Teilzeit-Berufsschule vorgesehen. Eine Vorverlegung oder gar Verlängerung der Ferien ist derzeit nicht geplant. Der letzte Schultag vor den Weihnachtsferien bleibt Freitag, der 18. Dezember 2020.

Corona in Marburg: Zahl der Todesfälle steigt weiter - 34 Tote seit 1. November

Update vom Dienstag, 01.12.2020, 18.24 Uhr: Ein weiterer Covid-19-Kranker aus Marburg-Biedenkopf ist gestorben. Das teilte der Landkreis heute mit. Die Gesamtzahl der Todesfälle wuchs auf 43 an. Am 1. November hatte das Gesundheitsamt erst neun Todesfälle erfasst gehabt, ihre Zahl ist in den zurückliegenden Wochen massiv angestiegen.

Neuinfektionen gab es rund um Marburg derweil nur wenige: 32 weitere Infektionen wurden bekannt. Seit Pandemie-Beginn gab es damit 3593 positiv ausgefallene Labor-Tests. Als aktiv gelten derzeit 566 Corona-Fälle (-14), die 7-Tage-Inzidenz fiel leicht auf 130,2. Derzeit liegen noch 38 Infizierten aus dem Landkreis Marburg Biedenkopf im Krankenhaus (-5), davon elf auf der Intensivstation (-2). Die meisten Infizierten verzeichnen Marburg und Stadtallendorf.

Corona in Marburg-Biedenkopf: Erneut zwei Todesfälle - Zahl hat sich im November vervierfacht

Update von Dienstag, 01.12.2020, 09:13 Uhr: Auch gestern (30.11.2020) hat der Landkreis Marburg-Biedenkopf neue Corona-Zahlen veröffentlicht. Die Gesamtzahl der verzeichneten Neuinfektionen stieg von 3.559 auf 3.561 was bedeutet, dass am Montag zwei neue Infektionen mit dem Coronavirus erfasst wurden.

Im Moment werden 43 Covid-19-Patienten stationär im Krankenhaus behandelt, das sind drei weniger als zuvor. Davon liegen 13 Erkrankte auf der Intensivstation, also eine Person weniger als am Sonntag. Jedoch sind zwei weitere Menschen gestorben, deren Tod im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion steht. Dies lässt die Zahl von 40 bisher verstorbenen Personen auf 42 klettern.

Aktuell werden 580 aktive Fälle von niedergelassenen Ärzten und dem Gesundheitsamt betreut, das sind 35 weniger als am Wochenende. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist daher um 0,8 leicht auf 133,1 gefallen.

Corona in Marburg-Biedenkopf: Todesfälle haben sich im November vervierfacht

Erstmeldung von Montag, 30.11.2020, 12:27 Uhr: Marburg – Im November hat sich die Zahl der Todesfälle, die mit dem Coronavirus in Verbindung gebracht werden, im Landkreis Marburg-Biedenkopf mehr als vervierfacht. Das geht aus den jüngsten Angaben des Gesundheitsamtes hervor. Dieses meldete am Sonntag (29.11.2020), dass ein weiterer Mensch, der an Covid-19 erkrankt war, verstorben ist. Es ist der 40. Todesfall seit Beginn der Pandemie. Anfang des Monats hatten die Behörden „nur“ neun Todesfälle erfasst gehabt. Wo es um Leben und Tod geht, hat sich die Lage rund um Marburg zuletzt massiv verschärft.

Das zeigt sich gleichfalls an den Daten zu den Krankenhäusern in Marburg-Biedenkopf. Am Sonntag hatten die Kliniken 46 Covid-19-Kranke aus dem Kreis stationär aufgenommen, nochmal zwei mehr als am Vortag – und 16 mehr als zu Monatsanfang. Insgesamt 14 der Betroffenen liegen auf der Intensivstation. Richtet man den Blick ein wenig weiter zurück, wird die rasante Entwicklung noch klarer: Mitte Oktober rangierte die Zahl der Corona-Patienten aus dem Raum Marburg, die zur Behandlung in den Kliniken waren, im einstelligen Bereich. Die Einrichtungen sind inzwischen stark ausgelastet, was natürlich auch daran liegt, dass sie auch Betroffene behandeln, die außerhalb des Landkreises wohnen.

Corona in Marburg-Biedenkopf: Viele Neuinfektionen, Mittelfeldplatz bei Inzidenz

Die Infektionszahlen in Marburg-Biedenkopf haben sich nach einem immensen Wachstum auf konstant hohem Niveau eingependelt. Über das Wochenende hinweg erfasste das Gesundheitsamt 86 Neuinfektionen, die die Gesamtzahl der Infektionen auf 3.559 steigen ließ. Am 1. November stand der Zahlen bei 1.879 Fällen. In nur einem Monat wurden also fast so viele Infektionen in Marburg-Biedenkopf registriert, wie zuvor während der gesamten Pandemie. Dem benachbarten Landkreis Gießen erging es übrigens ähnlich.

Das Gesundheitsamt und niedergelassene Ärzte betreuen aktuell 615 aktive Corona-Fälle rund um Marburg, eine Handvoll weniger als am Vortrag. Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb der vergangenen sieben Tage (Inzidenz) liegt aktuell bei 133,9, was dem Landkreis im hessischen Vergleich einen Mittelfeldplatz einbringt – obwohl das Robert Koch-Institut (RKI) die Inzidenz mit 150 leicht höher angibt, als die örtlichen Behörden.. Eine geringe Abweichung ist nicht ungewöhnlich.

Corona in Marburg-Biedenkopf: Die aktiven Fälle nach Alter der Betroffen

Regelmäßig veröffentlicht der Landkreis eine Übersicht darüber, wie sich die aktiven Corona-Fälle auf die Altersgruppen verteilen, zuletzt am Donnerstag (26.11.2020). Ein Gros entfällt auf die Bevölkerungsschichten zwischen 20 und 60 Jahren. Am häufigsten sind Menschen zwischen 50 und 59 Jahren infiziert, mit 119 Fällen. Ihre Altersgruppe hat den 20 bis 29-Jährigen knapp den Rang abgelaufen, die mit 112 Fällen die zweitgrößte Gruppen stellen. (ag)

  • 0 bis 5 Jahre: 18 Fälle
  • 6 bis 9 Jahre: 12 Fälle
  • 10 bis 19 Jahre: 47 Fälle
  • 20 bis 29 Jahre: 112 Fälle
  • 30 bis 39 Jahre: 91 Fälle
  • 40 bis 49 Jahre: 96 Fälle
  • 50 bis 59 Jahre: 119 Fälle
  • 60 bis 69 Jahre: 50 Fälle
  • 70 bis 79 Jahre: 44 Fälle
  • 80 bis 89 Jahre: 80 Fälle
  • 90 bis 99 Jahre: 34 Fälle
  • 100+ Jahre: 3 Fälle

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare