Nasenabstrich beim Corona-Test
+
Eine Frau gab sich in Marburg als Mitarbeiterin eines Pflegedienstes aus und bot angebliche Corona-Tests an. Foto: Uwe Anspach/dpa/dpa-tmn

Beltershausen

Marburg-Biedenkopf: Fiese Corona-Masche an der Haustür - Polizei ermittelt

  • vonKim Luisa Engel
    schließen

Haben die Kriminellen im Kreis Marburg-Biedenkopf eine neue Masche? In Beltershausen gibt sich eine Frau als Pflegerin aus und behauptet „Corona-Tests“ durchführen zu wollen.

Marburg-Biedenkopf – Am Mittwoch (13.01.2021) hat sich eine Frau in Beltershausen (Marburg-Biedenkopf) als Mitarbeiterin eines Pflegedienstes ausgegeben und behauptet, sie wolle „Corona-Schnelltests“ durchführen. Eine misstrauische Anwohnerin wimmelte die Betrügerin jedoch ab.

Marburg: Betrügerin will Corona-Test nehmen

Die bislang unbekannte Frau hatte am Vormittag an der Wohnungstür ihres Opfers geklingelt und vorgegeben, von einem Pflegedienst zu sein. Sie wolle einen „Corona-Schnelltest“ durchführen und könne sogar wöchentlich wiederkommen, um die Testung zu wiederholen. Gut vorbereitet war die angebliche Angestellte auch, hatte sie doch laut Polizeibericht eine „Pappschachtel mit Plastikröhrchen und vermeintlichen Teststäbchen“ dabei.

Die Anwohnerin war jedoch misstrauisch, da sie keinen Pflegedienst bestellt hatte. Zudem habe sie über ein solches Test-Vorgehen nichts in den Medien gehört. Deshalb wimmelte die Beltershäuserin die ungebetene Besucherin ab und machte sich anschließend sowohl beim Gesundheitsamt als auch bei der Gemeinde kundig. Dort erfuhr sie, dass der angebotene „Service“ überhaupt nicht existiert – sie hatte intuitiv richtig gehandelt.

Marburg: Absicht der Betrügerin ist bislang unklar

Die Betrügerin wird wie folgt beschrieben: Eine etwa 30 Jahre alte, 1,65 Meter große Frau mit dunklen Haaren und dunkler Kleidung. Zudem sprach die angebliche Pflegedienst-Mitarbeiterin akzentfreies Deutsch.

Laut Polizeibericht kam es zu keiner weiteren Tat, weshalb das Ziel der Betrügerin bislang nicht feststehe. Die Beamten vermuten, dass die Frau die vermeintlichen Corona-Tests für Geld anbieten wollte, oder dass sie sich unter einem Vorwand Zutritt zum Haus verschaffen wollte, um es für einen Diebstahl auszukundschaften. Bisher stehe nur fest, dass in Beltershausen versucht wurde, die aktuelle Corona-Situation für „kriminelle Machenschaften“ auszunutzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion