Mann wegen Raubüberfällen in Marburg festgenommen

Marburg (dpa/lhe). Die Polizei hat einen 24-jährigen Mann festgenommen, der seit Mitte November in Marburg vier bewaffnete Raubüberfälle begangen haben soll. Der Mann wurde am vergangenen Sonntag dem Richter vorgeführt und sitzt seitdem wegen Flucht- und Wiederholungsgefahr in Untersuchungshaft, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstag mitteilten. Der 24-Jährige steht im Verdacht, im Gewerbegebiet Marburg-Wehrda unter anderem ein Bekleidungs- und ein Bettengeschäft ausgeraubt zu haben. Dabei war er jeweils mit einer Schusswaffe oder einer Art Brecheisen bewaffnet und erbeutete Bargeld in drei- bis vierstelliger Höhe.

Marburg (dpa/lhe). Die Polizei hat einen 24-jährigen Mann festgenommen, der seit Mitte November in Marburg vier bewaffnete Raubüberfälle begangen haben soll. Der Mann wurde am vergangenen Sonntag dem Richter vorgeführt und sitzt seitdem wegen Flucht- und Wiederholungsgefahr in Untersuchungshaft, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstag mitteilten. Der 24-Jährige steht im Verdacht, im Gewerbegebiet Marburg-Wehrda unter anderem ein Bekleidungs- und ein Bettengeschäft ausgeraubt zu haben. Dabei war er jeweils mit einer Schusswaffe oder einer Art Brecheisen bewaffnet und erbeutete Bargeld in drei- bis vierstelliger Höhe.

Am vergangenen Samstag nahmen Zivilbeamte der Kriminalpolizei den sich auffällig verhaltenden Mann im Gewerbegebiet fest. Er trug ein Brecheisen und einen Hammer bei sich. Den Angaben zufolge ist der Tatverdächtige polizeibekannt und lebt in einer Obdachlosenunterkunft.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare