Magistrat erwartet klare Abgrenzung von "Grauen Wölfen"

Wetzlar (pm). "Der Magistrat erwartet von den Mitgliedern des Wetzlarer Ausländerbeirates eine klare Abgrenzung von den rechtsextremistischen "Grauen Wölfen" und den Organisationen, die sich zu diesem Leitbild bekennen". Dies erklärte Oberbürgermeister Wolfram Dette nach einer Magistratssitzung am Montag, in der ein entsprechender Resolutionstext beschlossen wurde.

Laut Dette empfiehlt der Magistrat dem Ausländerbeirat auf der Basis dieser Resolution klarzustellen, dass alle Mitglieder des Ausländerbeirates ihre Tätigkeit auf der Basis der freiheitlich-demokratischen Grundordnung und der damit verbundenen Wertegrundlagen vornehmen wollen.

Dette betonte, dass es in der konkreten Zusammenarbeit mit dem Ausländerbeirat in den vergangenen Jahren ein konstruktives Miteinander gegeben habe und bislang extremistische Äußerungen einzelner Mitglieder nicht bekannt geworden seien. Gleichwohl sei es wichtig, dass sich die Mitglieder des Beirates ausdrücklich zu den Grundlagen der demokratischen Gesellschaft bekennen, ihren Integrationswillen unterstreichen, sich von extremistischen Bestrebungen distanzieren und damit eine Grundlage dafür schaffen, dass die gemeinsamen Bemühungen im Rahmen der "Modellregion Integration" erfolgreich fortgesetzt werden können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare