Pistenvergnügen in Willingen, Hessens größtem Skigebiet. FOTO: HANDOUT/SKIGEBIET-WILLINGEN.DE/DPA
+
Pistenvergnügen in Willingen, Hessens größtem Skigebiet. FOTO: HANDOUT/SKIGEBIET-WILLINGEN.DE/DPA

Erster Lift läuft

  • vonDPA
    schließen

Willingen(dpa/lhe). Bei Sonne und gut Schnee ist am gestrigen Sonntag in Hessens größtem Skigebiet der Liftbetrieb angelaufen. In Willingen können Skifahrer den ersten Sessellift nutzen, um am Ritzhagen eine rund 800 Meter lange Abfahrt hinunterzusausen. "Die Bedingungen sind top", sagte der Sprecher des Skigebietes, Jörg Wilke, zum Start am Morgen. Es sei knapp unter null Grad, die Sonne scheine und die Schneedecke sei gut 20 Zentimeter dick. Sie war seit Freitagabend mit Schneekanonen erzeugt worden.

Der Andrang sei groß. "Es ist schon gut was los", sagte Wilke. Man merke deutlich: "Die Leute wollen in den Winter. Sie haben Riesenspaß daran, sich im Schnee zu bewegen." Mehrere Förderbänder für Skifahrer, Anfänger und Rodler seien bereits zuvor an den Start gegangen. "Das hier ist aber der erste Lift und die erste richtige Abfahrt", sagte der Sprecher zur Sesselbahn. Wenn es weiter kalt bleibt, sollen bald auch die anderen Anlagen den Betrieb aufnehmen. "Wir haben mit Kunstschnee auch an anderen Pisten gut vorgearbeitet", sagte Wilke. Zwei, drei kalte Nächte seien noch notwendig, damit auch dort genug Schnee liege. Insgesamt gibt es im nordhessischen Willingen 16 Liftanlagen.

Willingen hat als größtes Skigebiet in Hessen ein 17 Kilometer langes Pistennetz. Sie liegen auf Höhen zwischen 560 und 840 Metern über dem Meeresspiegel, 13 Kilometer Pisten sind mit Beschneiungsanlagen versehen. Im benachbarten Winterberg in Nordrhein-Westfalen und Umgebung sind dank technisch erzeugtem Schnee bereits 16 Lifte in Betrieb, wie die Sprecherin der Wintersport-Arena Sauerland, Susanne Schulten, am Sonntag mitteilte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare