Landwirte mahnen Bekämpfung von Jakobskreuzkraut an

Gießen/Wetzlar (jow/pm). "Die gesamte Landwirtschaft ist mit der Ernte deutlich im Verzug", bilanzierte der Geschäftsführer des Bauernverbandes Gießen/Wetzlar/Dill, Hans-Martin Sames, am Dienstag anlässlich einer sehr gut besuchten Regionalversammlung in den "Hüttenberger Bürgerstuben" die Erntesaison.

Gießen/Wetzlar (jow/pm). "Die gesamte Landwirtschaft ist mit der Ernte deutlich im Verzug", bilanzierte der Geschäftsführer des Bauernverbandes Gießen/Wetzlar/Dill, Hans-Martin Sames, am Dienstag anlässlich einer sehr gut besuchten Regionalversammlung in den "Hüttenberger Bürgerstuben" die Erntesaison. Eine ähnliche Analyse vollzog auch der Kreisvorsitzende Manfred Paul (Hungen). Mit Blick auf ganz Hessen sei die Region Mittelhessen gut davon gekommen - in Nordhessen sei ein deutlich höherer Teil der Ernte noch nicht eingeholt. Sames berichtete von gelungenen Hoffesten. Sowohl in Heuchelheim (zentrale Veranstaltung für Hessen) als auch in Laufdorf habe man interessierten Bürgern einen guten Einblick in die Landwirtschaft geboten. Auch der Hessische Bauerntag in Kassel sei ein Erfolg gewesen; eine Delegation aus Mittelhessen nahm teil. Sames berichtete weiter, dass sich in den letzten Wochen wegen der hochgiftigen Pflanze Jakobskreuzkraut zahlreiche Landwirte an die Geschäftsstelle gewendet hätten. Eine weitere Ausbreitung sei aber nur durch eine gezielte Bekämpfung vor dem Aussamen Ende Juni zu erreichen. "Neben der konsequenten Bekämpfung auf Weiden und Wiesen ist es notwendig, die Pflanzen im Umfeld dieser bewirtschafteten Flächen zu entfernen und zu bekämpfen", zitierte Sames eine Mitteilung aus dem Regierungspräsidium.

Die Gefahr, die von diesem Kraut ausgehe, werde offenbar in den Amtstuben noch unterschätzt: Straßenmeistereien und Kommunen erledigten die Mulcharbeiten zu spät oder gar nicht. Auch mehrere Schreiben an das Hessische Verkehrsministerium seien ohne Erfolg geblieben.

Am 23. Oktober findet das Erntedankfest der heimischen Landwirtschaft in der Limeshalle in Grüningen statt; die nächste Regionalversammlung ist für den 24. November anberaumt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare