Kurzmeldungen

  • schließen

Auf dem Weg nach Italien – Der junge Mann, der am Mittwoch über das Vorfeld des Frankfurter Flughafens gelaufen ist und dort für erhebliche Aufregung gesorgt hat, wollte nach Angaben der Polizei nach Italien. Warum der 24 Jahre alte Asylbewerber aus Algerien dazu aber über den Zaun an der Startbahn West kletterte und dann über das Flughafengelände lief, blieb weiter unklar.

Auf dem Weg nach Italien – Der junge Mann, der am Mittwoch über das Vorfeld des Frankfurter Flughafens gelaufen ist und dort für erhebliche Aufregung gesorgt hat, wollte nach Angaben der Polizei nach Italien. Warum der 24 Jahre alte Asylbewerber aus Algerien dazu aber über den Zaun an der Startbahn West kletterte und dann über das Flughafengelände lief, blieb weiter unklar.

Geldstrafe für Schmierereien – Weil er das Denkmal zur deutschen Einheit an der Frankfurter Paulskirche beschmiert hat, ist ein 36 Jahre alter Mann zu 600 Euro Geldstrafe verurteilt worden. Einen mitangeklagten 26-Jährigen sprach das Amtsgericht Frankfurt dagegen gestern vom Vorwurf der gemeinschädlichen Sachbeschädigung an einem öffentlichen Denkmal frei.

Elstern zum Abschuss frei – Im Schwalm-Eder-Kreis wird Jagd auf Elstern gemacht, nachdem die Vögel über Wochen hinweg eine Kuhherde attackiert haben. "Das ist der erste Vorfall dieser Art in unserer Region", sagte der Kreisjagdberater Werner Wittich gestern. Die Kühe hätten den ganzen Sommer auf der Weide im Knüllwald verbracht und konnten sich dadurch nicht vor den Elstern schützen, sagte Wittich.

Streit um Kühlwasser geht weiter – Der jahrelange Rechtsstreit um die Nutzung von Mainwasser im Kraftwerk Staudinger bei Hanau geht in eine weitere Runde. Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig verwies gestern das Verfahren an die Vorinstanz zurück (Az.: BVerwG 7 C 25.15). Nun muss sich erneut der hessische Verwaltungsgerichtshof mit dem Fall beschäftigen und feststellen, wie stark der Fluss tatsächlich durch die Kraftwerkskühlung mit Schadstoffen belastet ist. Geklagt hatte die Deutsche Umwelthilfe. Sie bemängelt, dass mit dem Abwasser aus dem Kohlekraftwerk Quecksilber in den Main gelangt. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare