Kurzmeldungen

  • schließen

"Sarotti-Häuschen" muss weichen – Das "Sarotti-Häuschen", ein wenige Quadratmeter großer hölzerner Pavillon auf dem Gelände der ehemaligen Frankfurter Rennbahn, muss geräumt und abgebaut werden. Das hat das Landgericht Frankfurt in einem am Freitag ergangenen Urteil entschieden. Der Klage der Stadt Frankfurt gegen die Eigentümerin des Gebäudes wurde stattgegeben.

"Sarotti-Häuschen" muss weichen – Das "Sarotti-Häuschen", ein wenige Quadratmeter großer hölzerner Pavillon auf dem Gelände der ehemaligen Frankfurter Rennbahn, muss geräumt und abgebaut werden. Das hat das Landgericht Frankfurt in einem am Freitag ergangenen Urteil entschieden. Der Klage der Stadt Frankfurt gegen die Eigentümerin des Gebäudes wurde stattgegeben.

Haftstrafen für Druckpatronenfälscher – Sie befüllten leere Druckerpatronen und verkauften diese mit Millionenumsatz als neu: Das Landgericht Darmstadt hat mehrere Männer wegen zahlreicher Verstöße gegen das Markenrecht zu Haftstrafen verurteilt. Die sieben geständigen Angeklagten hatten zwischen 2014 und 2016 rund 10 000 Tonerkartuschen eines bekannten Druckerproduzenten wiederbefüllt und als neue Originalware verkauft. Der Bruttoumsatz in zwei Jahren lag bei rund zwei Millionen Euro.

Feuer in Schule war Brandstiftung – Das am Mittwoch in einer Erbacher Grundschule ausgebrochene Feuer haben ersten Ermittlungen zufolge Brandstifter gelegt. Den Sachschaden bezifferte die Polizei auf mehr als eine Million Euro. Ein technischer Defekt könne ausgeschlossen werden.

Frankfurter Stadtbücherei gehackt – Unbekannte haben den Katalog der Frankfurter Stadtbücherei gehackt. Wie eine Sprecherin gestern sagte, kann nicht ausgeschlossen werden, dass die Täter Daten der Nutzer abriefen. Der Server wurde umgehend abgeschaltet. Die Kataloge seien derzeit nicht zugänglich, hieß es.

Steinwurf verletzt Straßenbahnfahrer – Bei Steinwürfen auf eine Straßenbahn am frühen Freitagmorgen in Frankfurt ist der Fahrer verletzt worden. Er habe ein Knalltrauma erlitten, teilte die Polizei mit. Fahrgäste wurden nicht verletzt. Von den beiden Tätern fehlte zunächst jede Spur. Direkt nach den Steinwürfen im Stadtteil Nied hielt die Straßenbahn der Linie 11 an. Der Schaden beträgt etwa 5000 Euro.

Gastwirt bei Überfall verwundet – Bei einem Überfall haben zwei Unbekannte einen Gastwirt im Schwalm-Eder-Kreis mit einem Messer verletzt. Die Vermummten hätten das Opfer in seiner Gaststätte in Fritzlar am Donnerstagabend überwältigt, sagte ein Sprecher der Polizei. Der Wirt war allein mit der Tagesabrechnung beschäftigt. Bei dem Kampf sei er verletzt worden. Die Männer flüchteten. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare