Kundgebung zu Polizei-Vorfällen

  • vonRedaktion
    schließen

Wiesbaden- Nach wiederholten Hinweisen auf Rechtsextremismus bei der hessischen Polizei haben in Wiesbaden am Samstag etwa 450 Menschen gegen rechte Strukturen bei Sicherheitsbehörden demonstriert. Die Fraktionsvorsitzende der hessischen Linken, Janine Wissler, sprach von "immer neuen rechten Chatgruppen bei der Polizei", unberechtigten Datenabfragen im Zusammenhang mit Morddrohungen und verschwundenem Sprengstoff bei der Bundeswehr. Dies zeige, dass es ein strukturelles Problem gebe. Zu der Kundgebung "Gegen rechte und rassistische Strukturen in Polizei und Behörden in den hessischen Sicherheitsbehörden" hatten die Linke und andere Organisationen aufgerufen. Ein Polizeisprecher sprach von einem friedlichen Verlauf.

Der Parlamentarische Geschäftsführer der CDU-Fraktion im Landtag, Holger Bellino, kritisierte den Aufruf zur Demonstration Teil einer "perfide Strategie, ein polizeifeindliches Klima in unserem Land dauerhaft zu etablieren". dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare