Kirchenpräsident predigte am Silversterabend

Lauterbach (pm). Kirchenpräsident Dr. Volker Jung hat in seiner Predigt am Silvesterabend in Lauterbach dazu aufgerufen, gegen Gewalt einzutreten, Menschen in persönlichen Notlagen Hilfe zu leisten und sich dafür einzusetzen, dass Menschen von ihrer Arbeit leben können.

Lauterbach (pm). Dr. Volker Jung, Präsident der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN), hat in seiner Predigt am Silvesterabend in Lauterbach dazu aufgerufen, gegen Gewalt einzutreten, Menschen in persönlichen Notlagen Hilfe zu leisten und sich dafür einzusetzen, dass Menschen von ihrer Arbeit leben können. Als Aufgabe der Christen bezeichnete es Jung, "im Kraftfeld von Gottes Liebe zu leben und diese Liebe in diese Welt hineinzutragen". Indem Gott in seinem Sohn mitleide, zeige Gott zudem, dass er die Probleme dieser Welt nicht durch Macht und Gewalt lösen wolle sondern durch Liebe. Jung wörtlich: "Um der Liebe Gottes willen darf es nicht sein, dass Menschen einander Gewalt antun. Um der Liebe Gottes willen darf es nicht sein, dass unschuldige Menschen zum Opfer werden, weil andere ihr Leben und ihren Lebensstandard absichern - durch Macht und Geld und Waffen. Um der Liebe Gottes willen darf es nicht sein, dass Menschen von ihrer Arbeit nicht leben können. Um der Liebe Gottes willen darf es nicht sein, dass Menschen in ihrer persönlichen Not keine Hilfe finden."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare