Eine Maskenpflicht gilt auch im Taxi - für Fahrer wie für die Fahrgäste. FOTO: DPA
+
Eine Maskenpflicht gilt auch im Taxi - für Fahrer wie für die Fahrgäste. FOTO: DPA

Kaum Regelverstöße

  • vonDPA
    schließen

Die Sonne lädt zu Ausflügen ein, mehr offene Geschäfte zum Shopping. Trotzdem halten sich die Hessen offenbar an die Regeln in der Corona-Krise. Die Polizei registriert nur wenige Verstöße.

Trotz des schönes Wetters und vieler offener Geschäfte haben Hessens Polizeidienststellen am Wochenende nur wenige Verstöße gegen die Beschränkungen in der Corona-Krise registriert. Das Fazit der Präsidien fiel am Sonntagnachmittag überwiegend positiv aus. Komme es zu Verstößen, könne man die Situation meist durch das Ansprechen der Beteiligten lösen. Zum ersten Mal seit Wochen waren in Hessen an einem Samstag wieder mehr Geschäfte geöffnet - wegen der Lockerung der Corona-Beschränkungen. Die Polizeipräsidien waren zufrieden mit dem Verhalten der Menschen. "Es ist alles im Rahmen", teilte ein Sprecher der Kasseler Polizei mit. Es habe keine "riesigen Schlangen" vor den Geschäften gegeben.

Soforthilfen:Knapp vier Wochen nach dem Start der staatlichen Soforthilfen in der Corona-Krise für kleinere Betriebe mit Finanznot haben rund 76 500 Unternehmer in Hessen die Unterstützung erhalten. Mehr als 728 Millionen Euro aus dem Soforthilfeprogramm seien geflossen, teilten Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (Grüne), Finanzminister Michael Boddenberg und Innenminister Peter Beuth (beide CDU) mit. Rund 115 000 Selbstständige und Unternehmen mit bis zu 50 Beschäftigten hätten einen Antrag gestellt. Zwei Drittel der Anträge seien fertig bearbeitet und Gelder ausgezahlt worden.

Lufthansa:Ein milliardenschweres Rettungspaket für die angeschlagene Lufthansa rückt immer näher. Bei dem Paket gehe es um ein Volumen von neun bis zehn Milliarden Euro, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Wochenende aus Regierungskreisen. Es ist offen, in welcher Form die Bundesregierung dem Dax-Konzern hilft und wie viel Mitspracherecht die Politik im Falle einer vorübergehenden staatlichen Beteiligung haben soll. Wie es am Sonntag in Regierungkreisen hieß, treffen Meldungen über ein Ministertreffen zur Lufthansa Anfang nächster Woche aber nicht zu.

Tankstellen:Nach Warnungen vor einer Insolvenzwelle bei Tankstellen durch die Corona-Pandemie hat sich die Lage vorerst entspannt. Die existenzbedrohende Krise der Pächter sei durch ein Rettungspaket der Gesellschaften abgewendet worden, hieß es.. Mineralölunternehmen verzichteten teilweise oder komplett auf Pachtzahlungen.

Masken im Taxi:Die Maskenpflicht im Personennahverkehr betrifft auch das Taxifahren. Darauf hat die Taxi-Vereinigung Frankfurt hingewiesen. "Fahrgäste können nur mit einer entsprechenden persönlichen Ausstattung befördert werden", betonte ihr Vorsitzender Hans-Peter Kratz. Die Frankfurter Taxen seien vielfach mit sogenanntem Spuckschutz, also einer aus Folie oder Plexiglas bestehenden Abtrennung zur Fahrerin beziehungsweise zum Fahrer hin ausgestattet, sagte er.

Abzocke:Die Verbraucherzentrale Hessen rät zu Vorsicht beim Online-Kauf von Mund-Nase-Masken. Derzeit häuften sich Verbraucherbeschwerden über gestiegene Preise, unerlaubte Werbung, aber auch über betrügerische Fake-Shops.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare