+
Kassel: Schlägerei endet mit Stichwunde. Polizei sucht Zeugen

Mutmaßliche Täter flüchtig

Schlägerei in Kassel endet mit Stichwunde - Polizei sucht Zeugen

  • schließen

In Kassel kam es zu einer handfesten Auseinandersetzung. Die Polizei tappt bei ihren Ermittlungen immer noch im Dunkeln. Sie sucht nach Zeugen. 

  • Nach Schlägerei in Kassel - Polizei-Kassel tappt im Dunkeln
  • Vermeintliche Täter sind weiterhin flüchtig
  • 32-Jähriger musste im Krankenhaus behandelt werden

Kassel/Nordstadt - Am vergangenen Samstag, den 21. März, wurde die Kassler-Polizei um 16:10 Uhr zum Nordstadtpark beordert. Dort war ein 32-Jähriger mit einer Gruppe von 7 Personen aneinander geraten.

Kassel: Schlägerei im Park - 32-Jähriger erleidet Stichverletzung

Der 32-Jährige erlitt in der Auseinandersetzung eine Stichverletzung im Bereich des Gesäßes. Die Streifenwagen konnten in der Mombachstraße (Kassel) nur noch den Geschädigten antreffen.

Dieser berichtete den Beamten, dass er von seinen Kontrahenten geschlagen worden sei und mit einem Messer verletzt wurde. Der Mann wurde zur stationären Behandlung ins Krankenhaus in Kassel gebracht.

Kassel: Bei Schlägerei verletzt - Zeuge beschreibt die Situation anders

Ein von der Polizei ausfindig gemachter Zeuge, beschrieb das Tatgeschehen jedoch anders als der 32-Jährige. Er sagte aus, dass der Verletzte während des Streits wohl bewaffnet war. Laut dem Zeugen habe dieser eine Eisenstange und einen Schraubenzieher in Händen gehalten.

Beide Gegenstände konnten von der Polizei Kassel sichergestellt werden. Da die bisherigen Ermittlungen der Polizei Kassel zu keinem Ergebnis führten, bittet sie nun um Hinweise aus der Bevölkerung.

Kassel: Polizei sucht nach Hinweisen

Für die flüchtige Gruppe liegt folgende Täter Beschreibung vor, diese stammt von dem Geschädigten:

Die Gruppe bestand aus 7 männlichen Personen. Eine der Personen soll zwischen 40 und 45 Jahre Alt gewesen sein und einen grauen Kapuzenpullover getragen haben. Die restlichen 6 Personen sollen jünger und dunkel gekleidet gewesen sein.

Wer die Auseinandersetzung beobachtet hat oder den Ermittlern der Polizei Kassel Täterhinweise geben kann, meldet sich bitte unter Tel.: 0561-9100.

Kassel: Gewalttaten keine Seltenheit

In Kassel kommt es häufig zu Gewalttaten.* Im Jahr 2019 wurde der Regierungspräsident von einem Rechtsterroristen hingerichtet. Stephan Ernst muss sich jetzt auch wegen einer Messerattacke im Jahr 2016 verantworten.

Auch im hessischen Limburg kam es im vergangenen Jahr zu einer gewaltsamen Attacke. Anders als in Kassel wurde hierbei kein Messer, sondern eine Axt* verwendet.

Video: Mann in Kassel mit Messer verletzt

Von Lucas Maier

*hna.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion