+
Zwei Autofahrer sind am Nachmittag des 10. Juli auf der B454 und der B276 verstorben. 

Polizei sucht Zeugen 

B454 und B276: Zwei Autofahrer sterben bei schweren Unfällen

Zwei Autofahrer sind auf der B454 und der B276 in Kassel und Lauerbach (Hessen) verstorben.

Kassel/Laubach - Am Nachmittag des 10. Juli kam es auf der B454 zwischen Wiera und Treysa zu einem schweren Verkehrsunfall. Dabei ist ein Fahrer gestorben, ein anderer Fahrer und eine Beifahrerin haben sich schwer verletzt.  Laut Polizei fuhr ein 79-jähriger Fahrer nachmittags die B454 in Richtung Treysa entlang. Rund 150 Meter hinter der Einfahrt Silberwäldchen fuhr der Mann plötzlich in den Gegenverkehr und stieß mit einem BMW zusammen.

B454 bei Kassel: BMW-Fahrer stirbt

Die Kollision war so heftig, so dass der BMW über die Leitplanke flog und in einem angrenzenden Feld landete. Rettungskräfte bargen den Mann aus dem Wrack, doch er verstarb noch an der Unfallstelle. Der 79-jährige Tiguan-Fahrer wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Kasseler Krankenhaus gebracht. 

B454: Gesamtschaden - 65.000 Euro

Seine 73-jährige Beifahrerin wurde ebenfalls schwer verletzt und kam zur Versorgung in ein Krankenhaus nach Marburg. Beide Fahrzeuge sind Wracks - sie erlitten einen Totalschaden. Der Gesamtschaden soll nach Angaben der Polizei bei rund 65.000 Euro liegen. 

Ebenfalls am Nachmittag des 10. Juli ist eine 47-Jährige bei einem Autounfall zwischen Laubach und Schotten verstorben.

Laubach: B276 - Frau stirbt nach Unfall 

Laut Polizei kam die Frau von der B276 ab und prallte gegen einen Baum. Aufgrund der Wuchte des Aufpralls verstarb die Frau noch an der Unfallstelle. Weshalb die Autofahrerin von der Straße abkam, ist noch unklar. Die Polizei sucht nach Zeugen. 

mse

Lesen Sie auch:

Zwei Menschen bei Unfall in Kronberg schwer verletzt

Ein Kleinwagen ist in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag frontal gegen einen Baum gekracht. Die beiden Insassen wurden dabei schwer verletzt.

Unfall auf A5: Schwerverletzter attackiert Rettungskräfte

Ein Auto fährt auf der A5 seitlich in einen Lkw. Der schwerverletzte Unfallverursacher hat auf eine Befreiung aus dem Autowrack offenbar keine Lust - und randaliert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion