Kampf gegen die Schwarzarbeit

  • vonRedaktion
    schließen

Gießen - Im vergangenen Jahr wurden 1760 Arbeitgeber vom Hauptzollamt Gießen wegen Schwarzarbeit und illegaler Beschäftigung überprüft. Es wurden 4537 Strafverfahren eingeleitet und 4309 Strafverfahren erledigt. Darüber hinaus wurden 1200 Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet. Mit der Bekämpfung der Schwarzarbeit sind laut Zollamt 263 Beschäftigte an den Standorten Gießen, Kassel, Bad Hersfeld und Fulda beschäftigt.

Insgesamt deckten die Ermittler mit ihrer Arbeit laut Zollamt letztes Jahr einen Schaden für Fiskus und Sozialkassen von mehr als 40 Millionen Euro auf. Die Gerichte verhängten insgesamt 62 Jahre Freiheitsstrafe. Die festgesetzten Bußgelder und Geldstrafen beliefen sich auf annähernd 2 Millionen Euro. pm

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare