Junge Frau an der Lahn vergewaltigt

Gießen (P). Nach der Vergewaltigung einer 24-jährigen Frau sucht die Kripo Gießen dringend eine Zeugin.

Diese könnte nach bisherigen Ermittlungen in der Nacht zum Freitag gegen 1.30 Uhr in der Rodheimer Straße die erste Begegnung zwischen dem Täter und dem Opfer beobachtet haben. Sie sah vermutlich, wie der junge Täter die junge Frau von hinten umstieß. Ihre Aussage könnte für das weitere Verfahren von erheblicher Bedeutung sein.

Den ersten Ermittlungen zufolge befand sich die 24-Jährige auf dem rechten Gehweg der Rodheimer Straße. Etwa in Höhe der Einmündung Zu den Mühlen näherte sich der Täter überfallartig von hinten und brachte sie zu Fall. Der Täter führte sein Opfer danach auf den nahen, unbeleuchteten Rad- und Fußweg entlang der Lahn. Nach mehreren sexuellen Belästigungen auf dem Weg kam es an der Lahnbrücke bei den Stadtwerken schließlich zu der Vergewaltigung. Das Opfer wurde dabei verletzt.

Der Täter flüchtete zu Fuß. Die Polizei erhielt eine gute Personenbeschreibung und konnte deshalb nur wenig später den Tatverdächtigen in der Georg-Schlosser-Straße festnehmen. In einem Mülleimer in unmittelbarer Nähe der Festnahme stellte die Polizei Gegenstände des Opfers sicher. Der 17-Jährige stand unter Alkoholeinfluss. Da keine Haftgründe vorlagen, wurde er später wieder entlassen. Nach bisherigem Wissen bestand keinerlei Beziehung zwischen Täter und Opfer.

Da der Täter seinem Opfer in der Rodheimer Straße scheinbar aufhalf und beide danach gemeinsam zum Radweg gingen, entstand bei der gesuchten Zeugin möglicherweise der Eindruck, dass es sich bei dem Vorfall, nicht um einen Angriff, sondern um einen provozierten Zusammenprall unter Bekannten oder Freunden handelte. Die Passantin konnte das weitere Geschehen sicher nicht erahnen. Die Kripo erhofft sich von den Aussagen dieser Frau wichtige Erkenntnisse zu dem Täter. Sie bittet deshalb diese Zeugin sich unter Tel. 70 06-25 55 zu melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare