Italiener nach Messerstichen auf Lebensgefährtin in U-Haft

Nidderau (lhe). Nach den Messerstichen auf seine 51 Jahre alte Lebensgefährtin ist ein 65-jähriger Italiener in Untersuchungshaft genommen worden. Die Staatsanwaltschaft Hanau wirft ihm versuchten Totschlag vor, wie die Polizei gestern mitteilte.

Der Mann hatte seine Partnerin bei einem Streit in der gemeinsamen Wohnung in der Obergasse in Eichen in der Nacht zum Samstag mit einem Messer attackiert und mehrmals in den Brustbereich und die Hände gestochen.

Mit Hilfe anwesender Freunde konnte der 15 Jahre alte Sohn des Paares den Messerstecher überwältigen und bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Einer der Jugendlichen wurde dabei an der Hand verletzt.

Die 51-Jährige, die mit schweren, aber nicht lebensbedrohlichen Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert wurde, befindet sich den Angaben zufolge auf dem Weg der Besserung.

Gegen den 65-Jährigen erließ die Staatsanwaltschaft Hanau am Sonntag Haftbefehl. Da er gesundheitliche Probleme haben soll, wurde er in das Gefängnis-Krankenhaus in Kassel eingewiesen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare