In Vogelsberg und Kreis Gießen bleiben Schulen zu

  • VonRedaktion
    schließen

Gießen/Lauterbach - Im Kreis Gießen und im Vogelsbergkreis wird der Präsenzunterricht auch nach Ende der Osterferien in der kommenden Woche ausgesetzt. Ausgenommen sind nur die Abschlussklassen und -prüfungen. Grund für die Entscheidung sind die hohen Inzidenzen in den Kreisen und das neue Eskalationskonzept des Landes Hessen, das eine Schulschließung ab einer Inzidenz von über 200 an drei aufeinanderfolgenden Tagen vorsieht.

Der Vogelsbergkreis lag am Freitag bei einer Inzidenz von 203,5, der Kreis Gießen bei 229,8. Der Kreis Gießen will die Regelung zunächst bis zum 23. April aufrechterhalten, der Vogelsbergkreis nannte kein Datum. Das Gesundheitsamt beobachte gerade, dass es verstärkt unter jüngeren Menschen zu Infektionen und damit auch schwereren Verläufen komme, hieß es in einer Mitteilung des Landkreises Gießen.

Im Wetteraukreis findet der Unterricht ab Montag wie ursprünglich hessenweit vorgesehen im Wechselmodell statt. Hier ist die Inzidenz deutlich niedriger: Gestern lag sie bei 118,7. pm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare