Homberg: Bürgermeister-Kandidat zieht zurück

Homberg/Ohm (pm). Stefan Löhr kandidiert nicht länger als Bürgermeister für Homberg. Der von SPD und Freien Wählern unterstützte Junggeselle aus dem fränkischen Segnitz begründet seinen überraschenden Rückzug "mit Bedrohungen und Einschüchterungsversuchen".

Seit bekannt geworden sei, dass er gegen den amtierenden Bürgermeister Volker Orth antritt, werde er, Löhr, "mit nächtlichen Anrufen terrorisiert".

Trotz seines in der Vorwoche verkündeten Rückzuges von der Kandidatur um das Homberger Bürgermeisteramt wird Stefan Löhr am 14. März auf dem Stimmzettel an dritter Stelle auftauchen. Denn die Kandidatenliste wurde inzwischen als zulässig erklärt und darf nicht mehr verändert werden. "Wenn ein Kandidat seine Zustimmungserklärung gegeben hat, darf diese nicht mehr widerrufen werden", so Siegfried Simon von der Kommunalaufsicht beim Vogelsbergkreis. Dies habe auch den Hintergrund, die Wahltermine nicht zu gefährden, denn sonst ließen sich Kandidaten aufstellen, würden zurücktreten, es müssten neue Stimmzettel gedruckt werden und Wahltermine ließen sich nicht halten. Neben Amtsinhaber Volker Orth und Stefan Löhr hatte Prof. Dr. Bela Dören als unabhängiger Kandidat seinen Hut in den Ring geworfen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare