1. Gießener Allgemeine
  2. Hessen

Hessen lehnte Übernahme der Kosten für Bürgertests ab

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Corona-Test
Ein medizinischer Mitarbeiter entnimmt einer Frau für einen Corona-Test einen Abstrich. © Kira Hofmann/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Corona-Bürgertests werden in Hessen wie in anderen Bundesländern ab Freitag kostenpflichtig. Man sehe keine Veranlassung, den Bund aus seiner Verantwortung zu entlassen, erklärte das Hessische Sozialministerium am Dienstag. Der Bund hatte entschieden, dass es ab Ende Juni keine kostenlosen Bürgertests in Teststellen und Apotheken für alle geben soll.

Wiesbaden - Gratis bleiben die Schnelltests nur für bestimmte Risikogruppen. Für alle anderen werden in der Regel drei Euro pro Test fällig.

Das Sozialministerium beruft sich auf eine klare Aufgabenabgrenzung bei der Pandemiebekämpfung: Der Bund habe die Testzentren finanziert, die Länder die Tests in den Schulen, bei Kitas, Verwaltung sowie die Impfzentren. Die Kostenübernahme bei den Bürgertests und die damit verbundene Verwaltungsarbeit „könnten zu einem für den Landeshaushalt nicht tragfähigen Haushaltsrisiko in schnell dreistelliger Millionen-Höhe führen“. dpa

Auch interessant

Kommentare