Hessen gegen Pflicht zur Versicherung

Wiesbaden/Frankfurt - Die Flutkatastrophe im Juli hat Schäden in Milliardenhöhe verursacht. Auf Antrag der stark betroffenen Länder Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen haben die Justizminister der Länder beschlossen, eine Pflichtversicherung für Elementarschäden für alle Hausbesitzer zu prüfen, die für Schäden durch Hochwasser und Starkregen aufkommt.

In Hessen steht das Justizministerium einer Einführung kritisch gegenüber. »Erst wenn vorbeugende Instrumente nicht greifen, sollte als letztes Mittel über die nachträgliche Schadenskompensation im Wege der Pflichtversicherung nachgedacht werden«, teilt die Behörde mit. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare