Hessen baut aus

Wiesbaden - Das Land Hessen will nach Angaben von Finanzminister Michael Boddenberg (CDU) den Ausbau der Elektromobilität in seinen Behörden in den kommenden Jahren forcieren. Seit diesem Jahr würden 150 Ladepunkte jährlich an Dienststellen des Landes errichtet, teilte der Minister mit. Bis 2025 seien hierfür 18,5 Millionen Euro bereitgestellt.

»Ab dem Jahr 2022 bis 2030 wird der komplette Fahrzeugpark der Landesverwaltung in dem seinem zukünftigen Mobilitätsbedarf entsprechenden Umfang auf klima- und umweltfreundliche Fahrzeuge umgestellt«, heißt es in der Antwort des Ministeriums. Schon im kommenden Jahr solle eine Quote von mindestens 50 Prozent bei neuen Fahrzeugen erreicht werden.

Um den steigenden Strombedarf zu decken, seien für die kommenden drei Jahre auch 26 Millionen Euro für Fotovoltaik-Anlagen vorgesehen. Bei der zuständigen Oberfinanzdirektion seien derzeit 158 Elektrofahrzeuge gelistet, der Fuhrpark von Polizei und Katastrophenschutz sei dort aber nicht enthalten.

Genutzt würden diese Autos derzeit unter anderem vom Landtag, von Ministerien, Landkreisen, Städten, verschiedenen Ämtern und Hochschulen. Noch eigne sich der reine Elektroantrieb jedoch nicht für alle Bereiche mit Blick auf eingeschränkte Flexibilität, geringere Reichweiten, noch nicht ausgereifte Batterie-Technologie und teils lange Ladezeiten, betonte der Finanzminister. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare