+

Handgranate konnte in Wetzlar entschärft werden

Wetzlar (pm). Höchst gefährlicher Fund in einem Geschäft: Ein Mitarbeiter eines Supermarktes am "Hörnsheimer Eck" fand am Donnerstag eine Handgranate im Markt; ein Sprengstoffsachverständiger des Hessischen Landeskriminalamtes entschärfte sie.

Bei der anschließenden Durchsuchung des Geschäftes fand die Polizei keine weiteren gefährlichen Gegenstände.

Gegen 14.45 Uhr informierte der Geschäftsführer die Polizei in Wetzlar. Polizisten brachten die Granate in einen sicheren Bereich außerhalb des Marktes und alarmierten einen Sprengstoffsachverständigen des Hessischen Landeskriminalamtes. Der stellte fest, dass es sich um eine scharfe Handgranate handelte, entschärfte sie und nahm sie mit.

Um sicherzustellen, dass im Markt keine weiteren Granaten lagen, evakuierten die Ordnungshüter das Geschäft. Etwa 50 Polizistinnen und Polizisten des Polizeipräsidiums Mittelhessen suchten den Markt ab. Sie wurden von zwei Sprengstoffspürhunden unterstützt. Während der rund zweistündigen Suche fanden die Ordnungshüter keine weiteren gefährlichen Gegenstände im Markt. Die Kriminalpolizei in Wetzlar hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Staatsanwaltschaft wurde eingeschaltet.

Polizei braucht Hinweise

Die Ermittler der Kripo suchen Zeugen. Wer hat das Ablegen der Granate beobachtet? Wer kann Angaben zur Identität des Täters oder der Täter machen? Wer kann Angaben zur Herkunft der Handgranate machen? Hinweise erbittet die Polizei Wetzlar (06441/918-0)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare