Haftstrafe wegen Betrugs

  • vonDPA
    schließen

Hanau- Ein Mann, der sich als Makler ausgegeben und die Notlage von Wohnungssuchenden im Rhein-Main-Gebiet zunutze gemacht hat, ist zu drei Jahren Haft verurteilt worden. Das Landgericht Hanau befand den 28-Jährigen des Betrugs in besonders schweren Fällen für schuldig. Der Angeklagte hatte gestanden, 18 Wohnungssuchende betrogen und 36 000 Euro ergaunert zu haben. Den Mietern gaukelte der Mann vor, Wohnungen zu vermieten oder zu vermitteln. Tatsächlich hatte er keine Räumlichkeiten zu vergeben. Der Mann soll die Wohnungssuchenden zu Mietverträgen gedrängt und Kautionen oder Vermittlungsgebühren zwischen 1800 und 3000 Euro in bar kassiert haben. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare