Haft für Schwarzarbeit in Millionenhöhe gefordert

  • schließen

Frankfurt (dpa/lhe). Im Prozess um Schwarzarbeit und Steuerhinterziehung mit einem Gesamtschaden von mehr als 9,2 Millionen Euro hat die Staatsanwaltschaft am Donnerstag viereinhalb Jahre Haft für den 48 Jahre alten Hauptangeklagten gefordert. Vor dem Landgericht Frankfurt beantragte der Anklagevertreter für die fünf weiteren Angeklagten Strafen von bis zu zweieinhalb Jahren. Sie hatten sich in unterschiedlichen Funktionen in der betrügerischen Baufirma betätigt. In dem seit Mitte Oktober laufenden Verfahren legten die sechs Angeklagten Geständnisse ab. Das Verfahren gegen einen siebten Beschuldigten wurde im Vorfeld eingestellt. Nach den Schlussvorträgen der Verteidiger will die Wirtschaftsstrafkammer voraussichtlich Mitte Februar das Urteil verkünden.

Frankfurt (dpa/lhe). Im Prozess um Schwarzarbeit und Steuerhinterziehung mit einem Gesamtschaden von mehr als 9,2 Millionen Euro hat die Staatsanwaltschaft am Donnerstag viereinhalb Jahre Haft für den 48 Jahre alten Hauptangeklagten gefordert. Vor dem Landgericht Frankfurt beantragte der Anklagevertreter für die fünf weiteren Angeklagten Strafen von bis zu zweieinhalb Jahren. Sie hatten sich in unterschiedlichen Funktionen in der betrügerischen Baufirma betätigt. In dem seit Mitte Oktober laufenden Verfahren legten die sechs Angeklagten Geständnisse ab. Das Verfahren gegen einen siebten Beschuldigten wurde im Vorfeld eingestellt. Nach den Schlussvorträgen der Verteidiger will die Wirtschaftsstrafkammer voraussichtlich Mitte Februar das Urteil verkünden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare