Haft nach Attacke am Bahnsteig

Neu-Anspach/Frankfurt - Nach der lebensgefährlichen Attacke an einem Bahnsteig auf einen Fahrgast wegen eines verweigerten Handschlags ist der Haupttäter gestern vom Frankfurter Landgericht zu einer Haftstrafe von sechseinhalb Jahren verurteilt worden. Laut dem vorsitzenden Richter war die Tat 2019 am Bahnhof in Neu-Anspach (Hochtaunuskreis) »wie aus dem Nichts« geschehen, Täter und Opfer kannten sich nicht.

Der erst wenige Wochen zuvor aus der Haft entlassene 25 Jahre alte Täter hatte viermal mit einem Messer in den Rücken des Fahrgastes gestochen. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare