Grundschule Atzbach verlässt Krofdorf im Sommer 2012

Wettenberg/Lahnau (so). Die Grundschule Atzbach wird sich mit Ablauf dieses Schuljahres nach Waldgirmes orientieren. Das sagte Lahn-Dill-Schuldezernent Wegricht am Mittwoch auf Anfrage. Nach den Sommerferien also sollen die Atzbacher Kinder dort beschult werden - so wie es Landrat Schuster bereits im Winter angekündigt hatte.

Mit beiden Schulen - Atzbach wie Waldgirmes - sei nach anfänglich artikulierten Bedenken wieder Einvernehmen hergestellt, so Wegricht. Er kündigte an, noch vor Ostern sollten die Eltern per Brief informiert werden. Dieses Schreiben, unterzeichnet von den beiden Schulleiterinnen aus Atzbach und Waldgirmes sowie seitens der Kreisverwaltung, wurde gestern auf den Weg gebracht.

Lahn-Dill-Kreis führt Kosten ins Feld

Als Grund für den Umzug schon zum jetzigen Zeitpunkt nannte der Lahn-Dill-Schuldezernent auf Anfrage die Kosten: Der Lahn-Dill-Kreis spare einen fünfstelligen Betrag per anno, wenn die Bus-Beförderung der Schüler über zehn Kilometer jeden Tag wegfalle, und wenn keine Mietkosten mehr an den Landkreis Gießen zu zahlen seien.

Der Landkreis Gießen hat in den vergangenen Tagen die Weichen dafür gestellt, das Gebäude der alten Volksschule an der Krofdorfer Burgstraße für die Erneuerung der Grundschule Krofdorf zu nutzen. Der Zeitplan sieht derzeit vor, erst in 2014 mit dem Bau zu beginnen.

Im Gießener Kreishaus ist man noch nicht von den Lahn-Dill-Überlegungen informiert: Der Mietvertrag läuft noch bis 30.06.2012. Werde er nicht jetzt bis zum 31.03.2012 gekündigt, verlängere er sich bis zum 31.12.2012, teilt ein Sprecher des Landkreises Gießen auf Anfrage mit. Dem Landkreis Gießen liege bislang keine Kündigung vor, bisher habe es diesbezüglich weder Vorstöße noch Gespräche gegeben.

Zur Vorgeschichte: Im Januar 2010 wurden statische Mängel am Amthof, dem Domizil der Atzbacher Grundschule festgestellt. Daraufhin wurde aus Gründen der Sicherheit binnen einer Woche der Umzug in das leerstehende Gebäude in Krofdorf an der Burgstraße beschlossen. Dies wurde dafür angemietet. Seitdem wird um die Sanierung des Amthofes gerungen. Im Winter hat Landrat Schuster bereits angekündigt, die Atzbacher Schule im Sommer erneut umziehen zu lassen: Dann übergangsweise nach Waldgirmes, bis in Atzbach eine Lösung klar ist.

Dies hatte nicht bei allen Beteiligten Freude ausgelöst – insbesondere seitens Atzbacher Eltern gab und gibt es Bedenken hinsichtlich des neuerlichen Umzugs ihrer Kinder. Der Schule selbst war es wichtig, sich in Waldgirmes, am neuen Standort, vollumfänglich und mit dem ihr eigenen Profil abgebildet wiederzufinden. Dies gilt als gesichert, bekommt die Grundschule Atzbach dort doch einen eigenen Trakt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare