Goodyear baut 1100 Stellen ab und investiert Millionen

  • schließen

Fulda/Hanau (dpa/lhe). Der in Hanau ansässige Reifenhersteller Goodyear Dunlop streicht 1100 Arbeitsplätze. Vom Stellenabbau betroffen seien der Stammsitz in Hanau und das Werk in Fulda, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte. Jürgen Titz, Vorsitzender der Geschäftsführung von Goodyear Dunlop Tires Germany, sagte, man wolle die Werke zukunftsfähig machen und den Personalabbau sozialverträglich gestalten. In Hanau arbeiten derzeit 1400 und in Fulda 1520 Beschäftigte, wie das Unternehmen auf Anfrage mitteilte. Unterdessen plant das Unternehmen 106 Millionen Euro zur Modernisierung der Werke in Hanau und Fulda zu investieren. Damit sollten Leistungsfähigkeit und Produktivität steigen.

Fulda/Hanau (dpa/lhe). Der in Hanau ansässige Reifenhersteller Goodyear Dunlop streicht 1100 Arbeitsplätze. Vom Stellenabbau betroffen seien der Stammsitz in Hanau und das Werk in Fulda, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte. Jürgen Titz, Vorsitzender der Geschäftsführung von Goodyear Dunlop Tires Germany, sagte, man wolle die Werke zukunftsfähig machen und den Personalabbau sozialverträglich gestalten. In Hanau arbeiten derzeit 1400 und in Fulda 1520 Beschäftigte, wie das Unternehmen auf Anfrage mitteilte. Unterdessen plant das Unternehmen 106 Millionen Euro zur Modernisierung der Werke in Hanau und Fulda zu investieren. Damit sollten Leistungsfähigkeit und Produktivität steigen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare