Gießener löst Großeinsatz am Hauptbahnhof aus

  • schließen

Eine vermeintliche Waffe hat am Frankfurter Hauptbahnhof für einen Großeinsatz und Gleissperrungen gesorgt. Auf einer Zugfahrt von Gießen nach Frankfurt haben Reisende einen jungen Mann mit einer täuschend echt aussehende Pistole der Polizei gemeldet, wie die Bundespolizei am Freitag mitteilte. Wie sich am Frankfurter Hauptbahnhof herausstellte, trug der 21-Jährige aus Gießen eine Softair-Pistole bei sich, wie sie auch beim Paintball verwendet wird. Der junge Mann fiel mit seinem Verhalten im Zug nicht besonders auf und ließ sich ohne Widerstand festnehmen, sagte ein Sprecher der Bundespolizei. Die Polizei ermittelt wegen möglichen Verstoßes gegen das Waffengesetz.

Eine vermeintliche Waffe hat am Frankfurter Hauptbahnhof für einen Großeinsatz und Gleissperrungen gesorgt. Auf einer Zugfahrt von Gießen nach Frankfurt haben Reisende einen jungen Mann mit einer täuschend echt aussehende Pistole der Polizei gemeldet, wie die Bundespolizei am Freitag mitteilte. Wie sich am Frankfurter Hauptbahnhof herausstellte, trug der 21-Jährige aus Gießen eine Softair-Pistole bei sich, wie sie auch beim Paintball verwendet wird. Der junge Mann fiel mit seinem Verhalten im Zug nicht besonders auf und ließ sich ohne Widerstand festnehmen, sagte ein Sprecher der Bundespolizei. Die Polizei ermittelt wegen möglichen Verstoßes gegen das Waffengesetz.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare