Gericht lehnt A49-Baustopp ab

  • vonDPA
    schließen

Homberg/Ohm- Neues vom Bau der Autobahn 49: Die vierte Kammer des Verwaltungsgerichts Gießen hat am Donnerstag den Eilantrag eines Privateigentümers abgelehnt, der damit Maßnahmen zum Ausbau der A 49 zeitlich befristet bis längstens 5. Mai 2022 verhindern wollte.

In der Sache ging es dem Antragteller um die Umsetzung des Planfeststellungsbeschlusses für den Neubau der Bundesautobahn zwischen Stadtallendorf und Gemünden/Felda. pm

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare