Gepflegter Familienspaß im Grünen

Braunfels (pm/ik). Mitten im Bonbadener Wald tut sich was: Dort laufen die letzten Vorbereitungen für die neue Saison auf der Freilichtbühne. Seit ihrer Gründung anno 1951 hat sich diese Bühne in Bonbaden zu einem wichtigen Kulturträger von Braunfels und Umgebung entwickelt – Theaterfreunde kommen aus ganz Mittelhessen.

Insgesamt 60 Darsteller erfüllen die Bühne mit Leben, und lassen sie zum Spielplatz für die kleinen Besucher werden, wenn diese nach der Vorstellung Autogramme von den Schauspielern ergattern, neugierig die Bühne inspizieren, und dabei entdecken, dass alles doch nur ein Spiel war.

Hexen, Ritter und ein Erbonkel

Am Freitag, 28. Juni, um 16 Uhr feiert zunächst die Inszenierung "Rabatz im Zauberwald" Premiere – ein kunterbuntes Stück für die jüngsten Theaterfreunde. Die Handlung: Im Zauberwald verschwinden wichtige Dinge. Die böse Hexe steht mit Hänsel und Gretel vor ihrem Knusperhäuschen ohne Lebkuchen, Rotkäppchen weint um sein Käppchen, der gestiefelte Kater muss barfuß gehen, Frau Holle hat keine Kissen mehr und Dornröschen keine Spindel. Wer steckt dahinter? Die Lage ist ernst, denn wenn die Märchenfiguren ihre Märchen nicht mehr spielen können, vergessen die Menschen die Geschichten, und das Märchenreich wird es nicht mehr lange geben. Da es so nicht weitergehen kann, wird eine "Märchenpolizei" gegründet, die für immer und ewig für Ruhe und Ordnung sorgen soll. Ein zauberhaftes Märchen voll fesselnder Spannung, mitreißender Musik und unvergesslicher Charaktere für große und kleine Märchenfans (Aufführungen bis 21. Juli, freitags um 16 Uhr sowie samstags und sonntags um 14.30 Uhr).

Das zweite Kinderstück dieser Saison, "Der kleine Ritter Möchtegern", wird erstmals am Freitag, 26. Juli, um 16 Uhr präsentiert: Ritter Klugbert wohnt mit seinem Sohn Möchtegern und der Tochter Blumhild in seiner Burg. Zum Hofstaat gehören der Diener Schlauhans, die Katze MauMau und die Eule Weisheit. Der kleine Möchtegern wünscht sich, ein Ritter zu werden wie sein Vater – mit diesem Wunsch trampelt er allen Bewohnern der Burg auf den Nerven herum. Die Eule findet heraus, dass der kleine Möchtegern in die weite Welt hinaus und dort drei Abenteuer bestehen muss. Gesagt – getan: Doch Möchtegern erlebt mehr als ihm lieb ist. Ein Märchen das nicht nur Spannung verspricht, sondern auch noch sehr lustig ist (Vorstellungen bis 18 August; Fr. 16 Uhr sowie Sa. und So. um 14.30 Uhr).

Für die Erwachsenen steht der Schwank "Der verarmete Erbonkel" von Erich Koch auf dem Programm; Premiere ist am 13. Juli. Inhalt: Die Besitzerinnen vom Weißen und Roten Ochsen sind Schwestern, sind sich nicht grün und bekämpfen sich mit allen Mitteln. Ihre Ehemänner lassen sich dabei nicht aus der Ruhe bringen. Es sei denn, eine Frau wie Gloria nimmt ein Zimmer im Gasthof… (Vorstellungen bis 18. August jeweils samstags und sonntags um 19 Uhr).

Die Spielsaison 2013 wird nach der Abendvorstellung am 18. August gegen 21 Uhr mit einem kleinen Feuerwerk beendet.

*

Karten können unter Tel. 0 64 42/2 37 50 oder www.freilichtbuehne-bonbaden.de rund um die Uhr reserviert werden. Die Eintrittspreise betragen 4 Euro für Kinder ab drei Jahre, 6 Euro für Jugendliche ab 14 Jahre und 7 Euro für Erwachsene.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare