Fünf Tote bei Frontalzusammenstoß von zwei Autos in Nordhessen
+
Bei Fritzlar kommt es am Sonntagabend (05.12.2021) zu einem schweren Unfall. Mehrere Personen kommen dabei ums Leben.

Frontalzusammenstoß

Schwerer Unfall in Hessen: Fünf Personen tödlich verletzt – Mögliche Unfallursache

Bei Fritzlar kommen am Sonntagabend (05.12.2021) fünf Personen bei einem Frontalzusammenstoß ums Leben. Noch ist unklar, wie es zu dem schweren Unfall kam.

Fritzlar – Am Sonntagabend (05.12.2021) ist es auf der B253 zwischen Fritzlar und Ungedanken in Nordhessen zu einem schweren Unfall gekommen. Wie das Polizeipräsidium Nordhessen berichtet, sind bei dem Frontalzusammenstoß zwischen zwei Fahrzeugen fünf Personen tödlich verletzt worden. Nach bisherigen Erkenntnissen waren gegen 20.30 Uhr zwei Autos frontal zusammengestoßen. Bei den Toten handelt es sich um vier Männer und eine Frau.

Tödlicher Unfall bei Fritzlar: Fünf Menschen kommen ums Leben

Ein Gutachter soll nun den genauen Unfallhergang herausfinden. Einem Polizeisprecher zufolge könnte nach ersten Eindrücken überhöhte Geschwindigkeit ein Grund gewesen sein. Der Wagen mit den vier Männern im Alter von 27 bis 57 Jahren war laut Polizei auf der B253 aus Fritzlar kommend Richtung Bad Wildungen unterwegs. Am Ende einer Ausbaustrecke und bei dem Fritzlarer Stadtteil Ungedanken sei der Wagen dann in einer Rechtskurve mit einem entgegenkommenden Pkw zusammengestoßen, in dem saß laut Polizei eine 42 Jahre alte Frau. Alle fünf Personen verstarben noch vor Ort.

Lange Sperrung der B253 bei Fritzlar nach tödlichem Unfall

Die Unfallstelle an der B253 bei Fritzlar in Nordhessen war in der Nacht zum Montag (06.12.2021) über lange Zeit weiträumig abgesperrt, Polizei und Rettungskräfte befanden sich vor Ort. Erst Mitte September hatte sich in Hessen ein schwerer Verkehrsunfall mit vier Toten ereignet. Bei Friedberg im Wetteraukreis war ein Autofahrer auf der A5 in falscher Fahrtrichtung unterwegs. (Nail Akkoyun/dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion