+
Vom 20. bis 24. Juni müssen sich Bahnfahrer in der Wetterau auf Verspätungen und Ausfälle einstellen.

Mehrere Linien betroffen

Ab sofort: Einschränkungen auf Bahn-Strecke zwischen Frankfurt und Gießen - Details bekanntgegeben

Die Bahn sperrt ab Donnerstag, 20. Juni, für vier Tage die Strecke zwischen Bad Vilbel und Friedberg. Doch auch in den Tagen davor fallen Verbindungen aus.

Update, 17. Juni, 16.14 Uhr: Vom 17. bis 28. Juni verkehren einige Züge nicht zwischen Gießen und Butzbach. Ersatzweise fahren nach Angaben des RMV Busse auf diesem Abschnitt. Die Busse bedienen folgende Ersatzhaltestellen: 

  • "Gießen Busbahnhof"
  • "Großen-Linden Bahnhof"
  • "Langgöns Bahnhof"
  • "Kirch-Göns Bahnhof"
  • "Butzbach Bahnhof". 

Die RE30 wird zudem bei abendlichen Fahrten über Hanau umgeleitet. Zudem fahren einzelne Züge nicht zwischen Marburg und Gießen/Langgöns/Butzbach. Auch auf diesen Abschnitten verkehren ersatzweise Busse. Sie bedienen folgende Ersatzhaltestellen: 

  • "Marburg Hauptbahnhof"
  • "Marburg Südbahnhof"
  • "Niederweimar Bürgerhaus"
  • "Niederwalgern Gießener Straße"
  • "Fronhausen Bahnhof"
  • "Lollar-Odenhausen Ruttershäuser Straße"
  • "Lollar Ortsmitte"
  • "Gießen Mühlstraße"
  • Die Haltestellen zwischen "Gießen Bahnhof" und "Butzbach Bahnhof". 

Vom 20. bis 23. Juni kommt es zwischen Gießen und Frankfurt zudem zu Fahrzeitverlängerungen und Umleitungen über Hanau. Viele Züge starten und enden in Hanau, die Halte in Frankfurt entfallen dabei. Die Änderungen sind noch nicht alle in der elektronischen Verbindungsauskunft enthalten, wie es beim RMV heißt. Weitere Informationen sind hier verfügbar. 

Update, 12. Juni, 15.40 Uhr: Neben der Streckensperrung zwischen Bad Vilbel und Friedberg (20. bis 24. Juni) stehen für Wetterauer Bahnpendler nun noch weitere Einschnitte vom 17. bis 19. Juni an. Der Grund sind laut Bahn Arbeiten an Brücken und Gleisen.

Zahlreiche Züge der Linie RB49 und RB40/41 fallen vom 17. bis 19. Juni zwischen Butzbach und Gießen aus. Teilweise wird ein Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet.

Weitere Infos zu den Ausfällen in diesem Zeitraum sind online abrufbar.

Update, 11. Juni, 17.40 Uhr: Für diese Woche hatte die Deutsche Bahn weitere Informationen zu der Streckensperrung zwischen Friedberg und Bad Vilbel vom 20. bis 24. Juni angekündigt. Letztlich werden sich betroffene Pendler aber an den Aushängen vor Ort und Infos im Netz orientieren müssen: "DB und RMV bitten alle Reisenden, sich vor Fahrtantritt anhand der ausgehängten Ersatzfahrpläne oder über die elektronischen Auskunftsmedien über die alternativen Fahrmöglichkeiten zu informieren", teilte eine Bahn-Sprecherin in Frankfurt am Dienstag auf Anfrage mit. Für die Einschränkungen bitte man um Verständnis.

  • Die Streckensperrung zwischen Friedberg und Bad Vilbel gilt von Donnerstag, 20. Juni, bis Montag, 24. Juni, circa drei Uhr morgens.
  • Währenddessen fahren auf dem gesperrten Abschnitt weder Regional- noch S-Bahnen. Die Regionalbahnen werden ab und bis Friedberg über Hanau umgeleitet.
  • Bei der Niddertalbahn fallen zwischen Nidderau und Frankfurt die Fahrten aus.
  • Für die S6 wird ein Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet.

Zu den Gründen für die Streckensperrung zwischen Friedberg und Bad Vilbel am Fronleichnams-Wochenende äußerte sich die Bahn nun genauer: Vier Brücken und Durchlässe zwischen Bad Vilbel und Nieder-Wöllstadt würden instand gesetzt, teilte die Bahn-Sprecherin mit. Außerdem erneuert die Deutsche Bahn Weichen zwischen Groß-Karben und Dortelweil sowie zwischen Dortelweil und Bad Vilbel. Darüber hinaus stehen in dieser Zeit Arbeiten am Gleisbett und der Oberleitung am Vilbeler Bahnhof an.

Erstmeldung, 5. Juni, 9.34 Uhr: Wer mit der Bahn unterwegs ist, sollte vom 20. bis 24. Juni in der Wetterau mehr Zeit einplanen. Die Deutsche Bahn baut in dieser Zeit an Brücken und Gleisen zwischen Friedberg und Bad Vilbel. Umleitungen und teils Ausfälle auf der Strecke sind die Folge.

Sperrung zwischen Bad Vilbel und Friedberg: Umleitungen über Hanau

Am Dienstag kursierte offenbar ein kleiner Hinweiszettel in Zügen auf der Strecke. Laut einem Bahn-Sprecher handelt es sich vermutlich um eine Information, die Anwohner an der Strecke auf die Arbeiten hinweisen soll. Demnach wird die Strecke zwischen Friedberg und Bad Vilbel für diesen Zeitraum gesperrt. Die Arbeiten sollen in der Nacht auf Freitag, 21. Juni, beginnen und in der Nacht auf Montag, 24. Juni, enden, hieß es am Dienstagabend aus der Bahn-Pressestelle.

  • Der Info zufolge wird für die S6 in diesem Bereich ein Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. 
  • Der RE30 wird ab und bis Friedberg über Hanau umgeleitet. 
  • Auch der RE98, betrieben von der Hessischen Landesbahn (HLB), wird teilweise über Hanau umgeleitet. Laut HLB ist dann mit Teilausfällen zur rechnen.
  • Außerdem sind Regionalbahnen betroffen: Beim RB49 soll es teilweise zu Ausfällen zwischen Friedberg und Hanau kommen. 
  • Die Linien RB40 und RB41 werden von und bis Friedberg nach Hanau umgeleitet, übernehmen auf dieser Strecke auch Halte des RB49. 
  • Auch der RB48 wird von und bis Friedberg über Hanau umgeleitet.
  • Die Haltestellen des RB34 zwischen Nidderau und Frankfurt Hauptbahnhof entfallen.

Ausfälle und Umleitungen in der Wetterau: genaue Infos bis Montag

Anscheinend waren die Verantwortlichen der DB Netz AG mit ihrer Information für Anwohner schneller als die Pressestelle. Die in der Kurzinfo genannten Fahrtänderungen seien wohl zutreffend, sagte ein Bahn-Sprecher am Mittwochmorgen. Im Detail äußerte er sich jedoch nicht zu den Ausfällen und Umleitungen. Zurzeit würden die Änderungen noch in die Systemen verbucht. Bis man genaue Infos geben könne, welche Züge zu welchen Zeiten verkehren oder nicht, werde es aber noch ein paar Tage dauern. 

Spätestens ab kommendem Montag sollen die Änderungen genau benannt werden - auf den Bahnhöfen, in den Bahn-Apps und auch auf den Internetseiten der Bahn.

Dieser Artikel könnte Sie auch interessieren

Bei S6-Verspätungen: Busse warten höchstens sechs Minuten

Immer wieder ärgern sich S-Bahn-Nutzer, dass sie am Groß-Karbener Bahnhof den Anschluss an Stadtbusse verpassen, weil die S6 verspätet eintrifft. Eine schnelle Lösung dafür scheint aber nicht in Sicht.

Ex-Kaufhaus Joh: Große Einschnitte geplant 

Die künftige Nutzung des ehemaligen Kaufhauses Joh in Friedberg wird konkreter. Architekt Matthias Kölsch hat die aktuelle Planung im Ausschuss vorgestellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare